Hannover-Marathon 2017

Auch Fate Tola läuft nächsten Marathon in Hannover

Fate Tola, die Deutsche Marathon-Meisterin, wird am 9. April in Hannover ihren nächsten Marathon laufen. Zuvor hatte schon der deutsche Rekordhalter Arne Gabius seinen Start bekannt gegeben.

Fate Tola startet beim Hannover-Marathon.

Fate Tola wird im nächsten Frühjahr beim Marathon in Hannover starten.

Bild: photorun.net

Nach dem deutschen Rekordhalter Arne Gabius (LT Haspa Marathon Hamburg) wird auch die aktuelle Deutsche Meisterin am 9. April in Hannover ihren nächsten Marathon laufen: Fate Tola (LG Braunschweig) gab den Veranstaltern des HAJ Hannover-Marathons ihre Startzusage und geht mit einigen Ambitionen in das Rennen.

„Meine Saisonplanung sieht einen Start in Hannover und dann im August bei der WM in London vor“, erklärte die 29-jährige gebürtige Äthiopierin im Rahmen einer Pressekonferenz in Hannover. „Auf diese beide Rennen möchte ich mich mit aller Kraft konzentrieren und das Optimale abrufen.“
„Die große Enttäuschung nach den so knapp verpassten Spielen in Rio de Janeiro ist vergessen; jetzt geht der Blick ausschließlich nach vorne“, erklärte Fate Tola, die sich bereits Ende Oktober beim Mainova Frankfurt-Marathon erfolgreich trösten konnte: mit Platz zwei, einem deutschen Meistertitel und flotten 2:25:42 Stunden - damit ist sie die viertschnellste deutsche Marathonläuferin aller Zeiten. Als Deutsche Meisterin hat sie zudem bereits die WM-Nominierungs-Voraussetzungen erfüllt, da sie in Frankfurt unter der Norm von 2:29:30 blieb.

Fate Tola hatte sich sportlich für Olympia qualifiziert, ihren deutschen Pass aber erst zwei Wochen nach dem Ende der offiziellen Meldefrist für die Spiele erhalten. Für den HAJ Hannover-Marathon hat Fate Tola einen Angriff auf den aktuellen Streckenrekord von Olena Burkowska (2:27:07 Stunden) ausdrücklich angekündigt: „Ich setze mir immer große Ziele, und konzentriere mich dann voll und ganz darauf. Wenn dann mit einer WM- Teilnahme alles klappen sollte, nehme ich dort auch einen Top-Ten-Platz ins Visier.“

Anders als viele andere Top-Athleten wird Tola ihre Saisonvorbereitung nicht in Kenia oder ihrem ursprünglichen Heimatland bestreiten, sondern im März nach New Mexico in die USA aufbrechen. „Das Risiko zu großer Hitze in Kenia oder Äthiopien wollen wir nicht auf uns nehmen“, erklärte ihr Trainer und Ehemann Musa Roba-Kinkal: „Wir haben in Albuquerque beste Erfahrungen gemacht und finden dort optimale Bedingungen vor. Die gleiche Vorbereitung haben wir auch schon vor Fate Tolas Sieg beim Wien-Marathon und auch vor Frankfurt absolviert.“