Istanbul-Marathon 2013

Abeylegesse Zweite bei Marathon-Debüt

Die türkische 10.000-m-Europarekordlerin Elvan Abeylegesse belegte bei ihrem Marathon-Debüt beim Istanbul-Marathon 2013 den zweiten Platz.

Abeylegesse Zweite bei Marathon-Debüt Artikel

Elvan Abeylegesse wurde Zweite beim Istanbul-Marathon.

Bild: photorun.net

Auf einem zweiten Platz endete das mit Spannung erwartete Marathon-Debüt der türkischen 10.000-m-Europarekordlerin Elvan Abeylegesse. Die gebürtige Äthiopierin, die seit dem Jahr 2000 für die Türkei startet, lief am 17. November in Istanbul 2:29:30 Stunden. Die 31-Jährige, die bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking mit der Kontinental-Rekordzeit von 29:56,34 Minuten Silber über 10.000 m gewonnen hatte, holte in der zweiten Hälfte des Rennens einen großen Rückstand auf, doch am Ende reichten die Kräfte nicht mehr zum Sieg. Die Kenianerin Rebecca Kangogo gewann mit 2:29:05 Stunden vor Abeylegesse und Sultan Haydar (Türkei/2:29.40).

Die türkische Marathon-Rekordlerin Sultan Haydar (2:25:09 Stunden) hatte in Istanbul bei guten Wetterbedingungen lange Zeit gemeinsam mit Rebecca Kangogo in Führung gelegen. Die Halbmarathon-Marke passierten die beiden in 1:12:50 Stunden. Doch auf den letzten zehn Kilometern wurden Haydar und Kangogo deutlich langsamer, so dass die in der Türkei sehr beliebte Abeylegesse den Abstand verkürzte. Zunächst überholte sie Haydar, dann schloss sie kurz vor Kilometer 40 zu Kangogo auf. Doch auf den letzten zwei Kilometern ging der Debütantin die Kraft aus. Kangogo, die im Frühjahr in Düsseldorf Zweite mit 2:27:52 war, zog davon und gewann.

Bei den Männern siegte der aus Kenia stammende Franzose Abraham Kiprotich mit 2:12:28 Stunden vor den Äthiopiern Siraj Gena (2:13:19) und Deriba Merga (2:14:43).

Hochklassiger war das Ergebnis des Yokohama-Marathons ebenfalls am 17. November. Bei dem reinen Frauen-Eliterennen setzte sich die Russin Albina Mayorova in 2:25:55 Stunden durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Azusa Nojiri (Japan/2:28:47) und Jessica Augusto (Portugal/2:29:11). Mayorova und Augusto könnten bei den Europameisterschaften 2014 in Zürich eine Rolle spielen.