Dresden-Marathon 2016

8.500 Läufer in der Stadt der Renaissance erwartet

Der Dresden-Marathon mit seiner imposanten Sightseeing-Streckenführung zieht auch in diesem Jahr tausende Läufer an. Nachmeldungen sind vor Ort noch möglich.

Dresden-Marathon 2015 - Best of Wilhelmi
Dresden-Marathon 2015

Beim Dresden-Marathon kann man Laufen und Sightseeing perfekt miteinander kombinieren.

Bild: Norbert Wilhelmi

Zum 18. Mal startet am Sonntag, den 23. Oktober, der Piepenbrock Dresden-Marathon. Schon jetzt sind über 6.500 Läufer für das Laufevent in der sächsischen Landeshauptstadt gemeldet, erwartet werden bis zu 8.500. Neben der klassischen Distanz, finden Läufe über die halbe, 10-km- und 4,2-km-Distanz statt.

Mit seiner 21,1-km-Runde zählt der Dresden-Marathon nicht zu den ganz Großen, aber auch nicht zu den Kleinen. In der Riege der deutschen Citymarathons ist er definitiv ein ganz Besonderer. Dresden präsentiert sich heute wieder als Kunst- und Kulturmetropole ersten Ranges mit einer historischen Stadtkulisse, die einzigartig ist. Weltberühmt sind der Zwinger, die Semperoper und die alles überragende Frauenkirche. Die Läufer können sich auf eine Streckenführung freuen, die an fast allen Highlights der Stadt vorbei führt.

Für RUNNER'S WORLD wird Fotograf Norbert Wilhelmi beim Dresden-Marathon 2016 vor Ort sein. Seine schönsten Bilder finden Sie schon am Sonntagabend in einer Bildergalerie auf dieser Homepage.

Kein Teilnehmerlimit beim Dresden-Marathon

Schon jetzt haben sich für die vollen 42,195 Kilometer 1.322 Läufer gemeldet. Die zur Zeit immer favorisierte Distanz über 21,1 Kilometern verbucht in Dresden bereits 2.852 Anmeldungen. Beim 10-km-Lauf meldeten sich bisher 1.887 Läufer und beim Zehntel-Marathon 462 Aktive.

Wer bei der 18. Auflage des Dresden-Marathon noch kurzfristig dabei sein will, hat die Chance sich noch nachzumelden. Die Möglichkeit zur Nachmeldung (nur per Barzahlung!) besteht am Freitag von 15 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 18 Uhr im Internationalen Congress Center Dresden.

Die Topathleten beim Dresden-Marathon 2016

Der aktuelle Streckenrekord von 2:13:03 Stunden wird für die Spitzengruppe aus Kenia eine ordentliche Hausnummer. Im Starterfeld befindet sich neben dem Vorjahres-Zweiten Hosea Tuei, dessen Bestzeit bei 2:14 Stunden liegt. Bei den Frauen strebt die Vorjahres-Siegerin Gladys Kiprotich eine Titelverteidigung an. Konkurrenz könnte sie von ihrer Teamkollegin Prisca Kiprono bekommen, die im letzten Jahr den zweiten Platz ergatterte.

Beim Dresden-Marathon werden auch die besten Europäer gekürt. Bei den Männern stehen für der einheimische Markus Geißler mit einer erwarteten Zielzeit von unter 2:30 Stunden die Chancen am besten. Die lettische Lelde Neimande nimmt bei den Frauen sehr deutlich die Favoritenrolle mit einer möglichen Zielzeit von 2:50 Stunden.

Dresden-Marathon 2015

Kiprotich verpasst Streckenrekord knapp

Dresden-Marathon 2015
Die Kenianerin Gladis Kiprotich und Äthiopier Neda Muleta sind die... mehr

Oberelbe-Marathon Dresden 2016

Elbwärts durch die Sächsische Schweiz

Günter Schmidt beim Oberelbe-Marathon Dresden
Leserreporter Günter Schmidt lief beim Oberelbe-Marathon durch die... mehr

Laufparty zum Feierabend

16.000 Läufer bei der Team-Challenge Dresden

Team-Challenge Dresden 2016
Eine rundum gelungenes Lauffest feierten 16.000 Läufer in Dresden.... mehr

Frauenlauf Dresden 2016

Über 2.000 Läuferinnen in blauen Shirts

Frauenlauf Dresden 2016
Eine wahre Hitzeschlacht war der 4. Frauenlauf Dresden. 2016 ging es... mehr