Großer Charity-Marathon

30.000 beim Osaka-Marathon erwartet

Zum Osaka-Marathon am Sonntag, 25.11.2012, werden rund 30.000 Teilnehmer erwartet. Der Osaka-Marathon ist damit einer der größten Charity-Marathons, acht Projekte werden unterstützt.

Osaka-Marathon 2012 Vorankündigung

30.000 Läufer werden beim zweiten Osaka-Marathon erwartet.

Bild: Mizuno

Am 25. November fällt der Startschuss für den zweiten offenen Osaka-Marathon 2012 in Japan. Massen-Marathonläufe scheinen sich nach und nach auch in Japan durchzusetzen. Traditionell veranstalteten die Japaner hauptsächlich Eliterennen über die 42,195 Kilometer, in denen entweder nur die Männer oder nur die Frauen starteten.

Osaka liegt im Westen der japanischen Hauptinsel Honshū und ist mit 2,6 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Japans. Osaka ist aufgrund seiner geografischen Lage heute eines der wichtigsten Industrie- und Handelszentren Japans mit den bedeutendsten Häfen des Landes.

Gestartet wird der Osaka-Marathon am Sonntag um 9.00 Uhr im Osaka Castle Park, einem der bekanntesten Schlösser Japans. Der Park ist bekannt für seine wunderschönen Kirschblüten. Im Frühjahr zur Hauptblütezeit zieht es die Menschen zuhauf zum Entspannen und Verweilen in den Park. Im weiteren Streckenverlauf passieren die Läufer alle Sehenswürdigkeiten der Stadt. Im Zentrum der Stadt geht es auf dem Midosuji-Boulevard an 900 Ginkgobäumen vorbei. Weitere Highlights entlang der Strecke bilden der moderne Kyocera Dome und der Tsutenkaku-Turm. Zieleinlauf wird am Rathaus von Osaka im Gebiet Nakanoshima sein. Neben der klassischen Marathon-Distanz wird auch noch ein "Challenge Run" angeboten. Die etwa 2.000 Teilnehmer gehen zeitgleich mit den 28.000 Marathonläufern auf die 8,8 km lange Strecke. Unter den 30.000 Läufern werden Teilnehmer aus der ganzen Welt erwartet.

Der Osaka-Marathon läuft unter dem Slogan „Making a Rainbow Together“. Der Teilnehmer kann bei seiner Anmeldung entscheiden, welchem von acht Projekten sein Geld zugute kommt. Die Charity-Kategorien in den Farben des Regenbogens reichen dabei von der Unterstützung körperlich eingeschränkter Athleten, über die Rettung und Pflege von Wäldern bis hin zum Sonderprojekt „Come togehter as one for recovery“, das Fördermittel und Arbeitsplätze für Behinderte bereit stellt, die noch immer unter den Folgen des großen Erdbebens in Ost-Japan leiden. Jeder Teilnehmer ist zur Spende verpflichtet. Der Mindestbetrag einer Spende liegt bei 500 Yen, umgerechnet ungefähr fünf Euro.

Als einer der Sponsoren des Osaka-Marathons postet das Mizuno Deutschland Team auf seiner Facebook-Seite täglich alle wichtigen Infos rund um den Marathon und verlost vom 22.-25.11.2012 täglich eine Sporttasche mit Überraschungen. Mizuno Running auf Facebook

Tunnel-Marathon geplant

Spektakuläre Marathon-Premiere im Japan

Marathon-Premiere in Japan
In Japan ist ein Tunnel-Marathon geplant. Die Laufstrecke führt durch... mehr

Frauen-Elitemarathon

Russin Inga Abitova gewinnt Yokohama-Marathon

Frauen-Elitemarathon in Yokohama (Japan)
Die 27-jährige Russin Inga Abitova siegte beim Frauen-Elitemarathon in... mehr

Frauen-Elitemarathon

Äthiopierin Amane Gobena gewinnt Osaka-Marathon

Amane Gobena siegt beim Osaka Marathon
Am Sonntag siegte Amane Gobena beim Osaka-Marathon knapp über die... mehr

Frauen-Elitemarathon

Anna Incerti läuft Bestzeit in Osaka

Anna Incerti
Anna Incerti aus Italien wurde mit persönlicher Bestzeit Vierte beim... mehr

Massen-Marathon

26.175 Finisher beim Osaka-Marathon

Massen-Marathon in Osaka 2011
Der Kenianer Elijah Sang (2:12:43) und die Rumänin Lidia Simon... mehr

Schritt Richtung Olympia

Japanerin Risa Shigetomo gewinnt Osaka-Marathon

Risa Shigetomo
Risa Shigetomo gewann den Frauen-Elite-Marathon in Osaka und machte... mehr