München-Marathon 2015

25.000 Euro für Flüchtlinge

Der München-Marathon spendet 25.000 Euro für Flüchtlingsprojekte. Die Verteilung des Geldes erfolgt in Abstimmung mit dem Sozialreferat der Landeshauptstadt München.

München-Marathon 2014 - Die Bilder
München-Marathon

Noch bevor es am 11. Oktober - so wie hier im Vorjahr - auf die Marathonstrecke geht, hat sich das Team des München-Marathons für Flüchtlingsprojekte engagiert.

Bild: Norbert Wilhelmi

Die Bilder vom Münchner Hauptbahnhof bewegen aktuell auch das Organisationsteam des München-Marathons, der in diesem Jahr zum 30. Mal stattfindet. Geschäftsführer und Organisator Gernot Weigl entschloss sich spontan mit seinem Team zu einer Unterstützungsaktion: „Wir wollen ein Zeichen für Solidarität und Integration setzen“. Mit den gespendeten 25.000 Euro werden Flüchtlingsprojekte in München und ganz Bayern unterstützt.

Über die Spende hinaus ist es geplant, Flüchtlinge beim München-Marathon am 11. Oktober 2015 aktiv in die Organisationsstruktur der Veranstaltung mit einzubinden. „Wir wünschen uns, dass die „ausländischen Gäste“ Teil des München-Marathon-Teams werden“, betont Gernot Weigl. Auch zahlreiche Helfervereine werden zum Marathon-Wochenende Flüchtlinge aus Ihren Heimatvereinen mitbringen und als Helfer in Ihren Arbeitsbereichen integrieren.

Der München-Marathon stellt sich dem Thema Integration und hat gemeinsam mit der Landeshauptstadt München das Projekt: „laufend integrieren“ ins Leben gerufen. Ein integrativer Lauftreff, der seit dem 21. August zweimal in der Woche stattfindet, wurde initiiert, um junge Menschen für das Laufen zu begeistern, Flüchtlinge mit der Bevölkerung zusammenzubringen und gemeinsam für ein sportliches Ziel – die 10 km im Rahmen des München-Marathons – zu trainieren. runnersworld.de berichtete. Sebastian Hallmann, siebenfacher Deutscher Meister im Langstreckenlauf und studierter Politikwissenschaftler, wird das Training begleiten.