Viele Topläufer

13.000 Marathonläufer starten in Frankfurt

Zaituk läuft beim Frankfurt-Marathon

Luminita Zaituk bei der LA-Weltmeisterschaft in Berlin.

Bild: Norbert Wilhelmi

Auch das Frauenfeld ist so stark wie nie zuvor in Frankfurt. Ein Dutzend Läuferinnen haben Bestzeiten von unter 2:30 Stunden. Mit sehr guten Chancen gehen die beiden Kenianerinnen Rose Cheruiyot (Bestzeit: 2:25:48) und Agnes Kiprop, die im Frühjahr in Turin mit 2:26:22 gewann, an den Start. Irene Limika (2:28:31) und Ruth Wanjiru (2:27:38) sind weitere starke Läuferinnen aus Kenia, während aus Äthiopien mit Firehiowot Dado (2:27:08) die aktuelle Rom-Marathon-Siegerin sowie die Fünftplatzierte des Tokio-Marathons, Shitaye Debelu (2:26:10). Die schnellste Läuferin im Feld ist noch eine andere: Atsede Baysa lief bei ihrem Sieg in Paris im April 2:24:42. Doch hinter der Form der Äthiopierin steht wohl ein Fragezeichen, denn das Rennen in Frankfurt wird bereits ihr vierter Marathon in diesem Jahr. Das kann normalerweise nicht gut gehen. „Bei Baysa muss man sicherlich etwas skeptisch sein, aber trotzdem hoffe ich, dass eine der anderen Starterinnen bei guten Bedingungen den Kursrekord brechen kann“, sagt Christoph Kopp.

Ihr Abschiedsrennen wird in Frankfurt Luminita Zaituc (LG Braunschweig) laufen. Die 41-Jährige, die bei der EM 2002 Zweite war, hatte das Rennen 2001 mit 2:26:01 Stunden gewonnen – diese Zeit blieb ihr persönlicher Rekord.

Unser Fotograf Norbert Wilhelmi fängt das Großstadtflair des Frankfurt-Marathons mit Wolkenkratzern und glitzernden Geschäftsfassaden für Sie ein. Bereits am Samstag um 21.00 Uhr geht die erste Fotogalerie vom Brezellauf (Frühstückslauf) und vom Struwwelpeterlauf (Kinder zwischen fünf und neun) online. Am Sonntagabend (23.10.) wird bereits die aktuelle Bildergalerie vom Marathon 2009 ebenfalls ab 21 Uhr online sein.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net, Claus Dahms

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Läuferboom in Frankfurt