Waldniel Marathon 2013

370 Läufer am Start

370 Läufer starteten bei Waldniel-Marathon 2013 von Athletik Waldniel über 42,195 km, 21,1 km und 5 km.

Waldniel Marathon 2013 - Die Fotos
Waldniel

Vorbei an idyllischen Wiesen ging es beim Waldniel Marathon 2013.

Bild: Wolfgang Steeg

In die fünfte Runde ging am Sonntag, 14. Juli, der Marathon Waldniel in Schwalmtal-Waldniel. Bei den Läufen über die ganze und halbe Marathon-Distanz und über 5 Kilometer wagten sich ein internationales Läuferfeld aus 370 Teilnehmern an den Start.

Impressionen des Laufevents finden Sie in der Fotogalerie von Wolfgang Steeg oberhalb dieses Artikels.

Für den Marathon fiel der Startschuss um 9 Uhr im Dr.-van-Aaken-Stadion, wo sich der Start- und Zielbereich des Athletik-Marathon Waldniel befand. Um 9.30 Uhr machten sich die Halbmarathon-Läufer auf den Weg. Eine weitere halbe Stunde später folgten die 5-Kilometer-Läufer.

Die abwechslungsreiche Streckenführung über kleine Straßen, Wiesen und durch schattige Waldabschnitte forderte von den Läufern, besonders auf den frisch mit Sand präparierten Abschnitten im Wald, vollen Krafteinsatz.

An der gut markierten Strecke wurden die Läufer an den Verpflegungspunkten bestens versorgt. Die gegenüber dem Vorjahr geänderte Streckenführung mit einer abschließenden Stadionrunde führte aber bei verschiedenen Läufern und auch bei den Zeitnehmern für Verwirrung. So wurden nicht alle Zeiten korrekt erfasst, was für gelegentlichen Unmut sorgte.

Beim Marathon der Männer siegte Bart de Grove mit einer Zeit von 2:47:44 Stunden. Zweiter wurde Berd Diekmann, der nach 2:54:45 Stunden die Ziellinie überquerte. Lowie Steenwegen lief in 2:58:41 auf den dritten Rang. Bei den Frauen gewann Michaela Kirchner in 3:41:01 Stunden.

Die Podiumsplätze beim Halbmarathon der Männer gingen komplett an Läufer aus den Niederlanden. Als Erster erreichte Roger Smeets das Ziel. Er benötigte 72:39 Minuten. Ihm folgten Jean-Pierre Dieteren (1:21:00) und Erik Houben (1:24:57).

Bei den Frauen sicherte sich Steffi Rötger mit einer Zeit von 1:23:02 Stunden den ersten Platz vor Ute Spiecker (1:31:26) und Diana Golek (1:36:14). Im 5-km-Rennen siegte Sebastian Gisbertz, seine Zeit wurde leider nicht korrekt gemessen. Die erste Frau im Ziel war Elisabeth Rohbeck mit einer Zeit von 19:34 Minuten.