Marathon-DM

Marathon-DM 2007 nicht in München

Die Deutschen Marathon-Meisterschaften 2007 finden nicht wie ursprünglich geplant in München statt. Der deutsche Leichtathletik-Verband machte einen Rückzieher...

Porträt_Gernot_Weigl_154x154

Gernot Weigl, Veranstalter des München-Marathons.

Drei Jahre in Folge sollten die Deutschen Marathon-Meisterschaften (DMM) im Rahmen des München-Marathons ausgetragen werden, so hatte dies der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) geplant. Die Veranstaltung im Oktober ging reibungslos über die Bühne, der Ablauf wurde von allen Seiten gelobt, DLV-Präsident Prokop sah in München gute Perspektiven für die Veranstaltungen 2007 und 2008. Doch jetzt erfolgte ein Rückzieher. Am 19. Dezember informierte der Verband den Münchner Veranstalter Gernot Weigl, dass die DMM 2007 nicht in München stattfinden sollen. Über den neuen Austragungsort darf jetzt spekuliert werden. Wie in der Szene gemutmaßt wird, soll Mainz den Zuschlag erhalten bzw., sich auf die Konditionen des DLV einlassen. Dieser Marathon findet bereits Anfang Mai statt, was viele Marathonläufer vor eine neue Situation stellt, haben sich doch einige schon bei anderen Frühjahrsmarathons angemeldet. Wir stellten Gernot Weigl dazu einige Fragen:

Wie kommt es, dass die DM im Marathonlauf 2007 nicht in München stattfinden? Ursprünglich war ja die Rede davon, dass die DM dreimal hintereinander in München stattfindet.

Gernot Weigl: Es ist richtig, dass wir mit dem Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) eine Vereinbarung für die Ausrichtung der Deutschen Marathonmeisterschaften für insgesamt drei Jahre haben.
Dieser Vertrag ist jedoch gekoppelt an eine Vereinbarung mit der Vermarktungsagentur des DLV, der Deutschen Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft mbH (DLP). Diese Vereinbarung hatte eine Laufzeit von nur einem Jahr. In diesem Vertrag waren die Leistungen der DLP und NIKE und uns, der runabout GmbH definiert. DLP bzw. NIKE wollten ihre Leistungen für die nächsten beiden Jahre über die Hälfte reduzieren. Unsere Leistungen sollten jedoch unverändert zu 100 % erbracht werden.
Das konnten wir nicht akzeptieren, da eine Ausrichtung der Deutschen Marathonmeisterschaften eine erhebliche Mehrbelastung und Mehrkosten für uns als Veranstalter darstellt.

Welche Folgen hat dies für den München-Marathon?

Der München-Marathon ist eine starke Marke und von den Teilnehmerzahlen her gesehen derzeit die Nummer Fünf unter den Marathons in Deutschland.
Wir konzentrieren uns weiter auf unsere Stärken: das besondere Flair der Stadt, innovative Ideen und den guten Teilnehmerservice.
2007 führt erstmals der Marathonkurs im Uhrzeigersinn durch München. Das heißt, man läuft vom Olympiagelände aus auf der bekannten Strecke bis nach Schwabing und dann gleich durch den Englischen Garten. Weiter geht es durch die Stadtteile Oberföhring, Bogenhausen, Zamdorf und Haidhausen. Auf dem letzten Drittel der Strecke reiht sich auf der Marathon-Sightseeingtour durch München ein Highlight ans andere: Rosenheimer Platz, Deutsches Museum, Isartor, Altstadt mit dem Marienplatz, Odeonsplatz, Königsplatz, Ludwigstraße mit Siegestor, Leopoldstraße bis zur Franz-Joseph-Straße. Höhepunkt ist und bleibt der Zieleinlauf durch das große Marathontor mit Musik und Showeffekten in das Olympiastadion.

Hat man Sie seitens des DLV darüber informiert, wo die DM 2007 stattfinden?

Die DLP hat uns – einen Tag bevor wir mit unserer Website online gegangen sind, am 19. Dezember 2006 – darüber informiert, dass die Deutschen Marathonmeisterschaften 2007 nicht in München stattfinden.

Das Interview wurde per E-Mail geführt