Logo

Uhren-Datenbank

Laufuhr-Daten Garmin Forerunner 610

Garmin  Forerunner 610

Foto: Hersteller

Erhältlich seit keine Angabe
Ausführung Damen- und Herrenmodell
Damen- und Herren
Kategorie GPS-Uhr, Pulsuhr
Materialien Kunststoff (Gehäuse, Armband)
Farbvarianten Schwarz, Weiß / Blau / Grün
Durchmesser 50 mm
Gewicht 72 g
Wasserdichtigkeit Duschen möglich
UVP-Preis € 299,00
Weitere Daten zu Garmin Forerunner 610
Funktionen Herzfrequenz
Distanz
Stoppuhr
Geschwindigkeit
Programmierung von Intervallen
Kalorienverbrauch
Zwischenzeiten 1000
Rundenzeiten/
Splitzeiten
1000, abhängig von Trainingsform und intensität
Weitere Funktionen Auto Pause, Auto-Lap, Virtual Partner, Virtual Racer, Training Effect, Trainingspläne, Alarme (akustisch + Vibration) für Zeit, Herzfrequenz oder Trittfrequenz, Radmodus, Navigationsfunktionen (Wo bin ich?, 100 Wegpunkte, Zurück zum Start), Planen, Prüfen und Weitergeben von Trainings auf Garmin Connect
Pulsmessung Details
    Anzeige des Durchschnittspulses
    Puls-Zonen-Alarm
    Berechnung individueller Trainingsbereiche
    Manuell einstellbare Pulszonen
    Eingabe von Benutzerdaten
    Berechnung des Kalorienverbrauchs
    Speichern der Herzfrequenzkurve
    Messung der Herzfrequenzvariabilität
    Codierte Signal-Übertragung
Distanzmessung
Details
    Schuhsensor/
    Bewegungssensor
    GPS
Akku-Betriebsdauer 8 Stunden GPS-Modus, 3 Wochen im Uhrzeit-Modus
Speicherkapazität/
Trainingsstunden
Die Speicherkapazität hängt stark ab von Anwendung, Trainingsdauer und -intensität oder auch der Nutzung eines Brustgurtes. Als Richtwert können 1000 Runden angegeben werden.
Analyse der
Trainingsdaten
    Auf der Uhr
    Über Internet-Plattform oder App
Schnittstelle Daten-Download
    ANT+ (Funk, z.B. über USB-Dongle)

Hersteller-Beschreibung des Garmin Forerunner 610

Der Garmin Forerunner 610 ist eine GPS-Trainingsuhr mit einem robusten Touchscreen-Display, das eine intuitive Bedienung ermöglicht. Der Garmin Forerunner 610 eignet sich daher sowohl für Einsteiger als auch ambitionierte Läufer. Das Gerät wurde für sein Design mit dem Red Dot Award 2011 ausgezeichnet und bietet Features wie akkustischen und/oder Vibrationsalarm, Trainingseffektanzeige, Kalorienverbrauch und natürlich Herzfrequenz, Geschwindigkeit und Strecke. Man kann mit Hilfe der Garmin Forerunner 610 auch zurück zum Startpunkt des Laufs navigieren oder sie dank Radmodus auch auf dem Bike einsetzen. Mit dem Garmin Forerunner 610 trainiert man intelligenter – anstatt härter. Er unterstützt die Trainingseffekt-Funktionen von Firstbeat. Mit Trainingseffekt wird die Wirkung einer Aktivität auf die anaerobe Fitness gemessen. Der Trainingseffekt wird anhand des Benutzerprofils, der Herzfrequenz und der Schwierigkeit der Aktivität berechnet. Die Datenübertragung auf PC oder Mac (über den im Lieferumfang der Uhr enthaltenen USB-Stick) oder auch auf andere Garmin-Geräte funktioniert über die drahtlose ANT+-Technologie. Keine Kabel, keine manuelle Übertragung, keine Probleme. Die Daten von jeder Trainigseinheit werden im Garmin Forerunner 610 gespeichert und können auf die Trainings-Plattform Garmin Connect übertragen und dort analysiert werden. Zum Preis von 349 Euro gibt es den Garmin Forerunner 610 auch inklusive Pulsgurt, ein Laufsensor ist optional.

Hersteller-Beschreibung zu Garmin Forerunner 610

Der Garmin Forerunner 610 ist eine GPS-Trainingsuhr mit einem robusten Touchscreen-Display, das eine intuitive Bedienung ermöglicht. Der Garmin Forerunner 610 eignet sich daher sowohl für Einsteiger als auch ambitionierte Läufer. Das Gerät wurde für sein Design mit dem Red Dot Award 2011 ausgezeichnet und bietet Features wie akkustischen und/oder Vibrationsalarm, Trainingseffektanzeige, Kalorienverbrauch und natürlich Herzfrequenz, Geschwindigkeit und Strecke. Man kann mit Hilfe der Garmin Forerunner 610 auch zurück zum Startpunkt des Laufs navigieren oder sie dank Radmodus auch auf dem Bike einsetzen. Mit dem Garmin Forerunner 610 trainiert man intelligenter – anstatt härter. Er unterstützt die Trainingseffekt-Funktionen von Firstbeat. Mit Trainingseffekt wird die Wirkung einer Aktivität auf die anaerobe Fitness gemessen. Der Trainingseffekt wird anhand des Benutzerprofils, der Herzfrequenz und der Schwierigkeit der Aktivität berechnet. Die Datenübertragung auf PC oder Mac (über den im Lieferumfang der Uhr enthaltenen USB-Stick) oder auch auf andere Garmin-Geräte funktioniert über die drahtlose ANT+-Technologie. Keine Kabel, keine manuelle Übertragung, keine Probleme. Die Daten von jeder Trainigseinheit werden im Garmin Forerunner 610 gespeichert und können auf die Trainings-Plattform Garmin Connect übertragen und dort analysiert werden. Zum Preis von 349 Euro gibt es den Garmin Forerunner 610 auch inklusive Pulsgurt, ein Laufsensor ist optional.

Hallo Mek,
danke für den Tipp. Wir haben es gerade in der Redaktion selbst mal mit einer Polar V800 ausprobiert, die wir längst aufgegeben hatten. Funktioniert einwandfrei ...
LG, Henning vom RW-Team
Ich habe die Uhr schon sehr lange. Was aber ungeheuer nervend ist, ist das Korrodieren der Kontakte, dann lässt sich der Akku nicht mehr laden. Ich habe schon mit einer Schraubzwinge gearbeitet, um den Kontakt herzustellen. Heute ging aber gar nichts mehr und ich war sehr verärgert. Ich habe jetzt die Reinigung mit Essigreiniger probiert. Das funktioniert und jetzt geht die Uhr wieder, ich kann den Akku laden. Wenn dieses Manko nicht wäre, dann wäre ich hochzufrieden mit der Uhr. Sie lässt sich gut bedienen und ist auch nicht zu groß.
Übertragung der Daten von Forerunner 610 auf Garmin Connect und auf Tagebuch
Runners World erfolgt nicht. Es wurden Daten aufs Trainingscenter teilweise übernommen und diese hat Runners World auch übernommen. Jetzt erfolgt keine Übernahme mehr.
Bei meiner alten Uhr Garmin 405 hatte es keine Probleme mit der Übernahme ANT - Trainingscenter gegeben.
Foreruner als Uhr gut aber Übernahme der Daten sehr schlecht!!!!
1 Stern gibt es für das Design - ist ansprechend, sportlich

0 Sterne für die lange Zeit bis endlich alle notwendigen Satelliten gefunden wurden

0 Sterne dafür das die Uhr nach 14 Monaten kaputt war, sich mit einem schwarzen Display verabschiedet hat
doch ein paar winzige Mankos die mich stören.

Die Uhr vom "handling" ist super und lässt sich durchaus auch als Alltags- Uhr tragen wenn einen das (je nach Laufaktivität etc...) wöchentliche Laden nicht stört.

Den Touch- Screen finde ich etwas gewöhnungsbedürftig und der wird auch ab und zu mal versehentlich aktiviert.

Die Uhr eignet sich leider nicht zum Triathlon da sie nicht wasserdicht ist laut Garmin. Funktioniert zwar trotzdem, jedoch hat man beim "Wassereinbruch" keine Garantien ggf. denke ich mal.

Die Kontakte an der Unterseite zum Laden korrodieren leider und müssen von Zeit zu Zeit gereinigt werden.

Das Armband ist ziemlich steif, aber die Uhr wirkt trotz ihrer Größe sehr smart am Arm.

Batterielaufzeit sehr gut und hält auch bei Ultra- Trail bis zum Ende.

Die Software Funktionen mit Kompass Funktion, oder zurück zur Ausgangsposition sind klasse und beim Trail- Running in Fremden Gefilden super. Bzw. auch bei Läufen in unbekannten Städten etc.

Klare Kaufempfehlung zumal der Service bei Garmin "großgeschrieben" wird!
Die 610 ist eigentlich hervorragend: Die Präzision des GPS ist sehr gut, die angezeigten Daten sind sinnvoll ausgewählt, die programmierbaren Workouts können mehrere Schritte, Sequenzen und Wiederholungen berücksichtigen. Eigentlich ein rundherum gelungener und nahezu uneingeschränkt empfehlenswerter Begleiter für jeden Läufer.

Warum also die Einschränkung? Der für die Messung der Herzfrequenz notwendige Brustgurt ist leider keine ausgereifte Technologie. Kürzlich hat sich bei mir der dritte Brustgurt mit einem Wackelkontakt verabschiedet (gekauft habe ich die 610 im Frühjahr 2013). Die Wackelkontakte treten - zumindest bei mir - nach etwa 50-60 Läufen auf. Dann wird die Herzfrequenz nicht mehr präzise gemessen, was man daran sieht, dass die Kurve (in der zugehörigen Web-Anwendung Garmin Connect) massiv fluktuiert. Einige Läufe später fällt der Brustgurt dann vollständig aus und übermittelt keine Daten mehr an die 610.

Wenn man Wert legt auf eine präzise Messung der Herzfrequenz, sollte man sich nicht für die Garmin Forerunner 610 entscheiden.
Die Uhr hat meiner Meinung nach alles, was man zum Laufen und der Auswertung benötigt. Auch für das Radfahren ist sie ausreichend. Ich möchte einige Dinge während des Trainings lesen. Zu viel ist auch Käse. Von daher ist diese Uhr genau das Richtige für mich.

Der Stromverbrauch ist in Ordnung und die Satelliten werden in der Regel zügig gefunden.

Ich würde diese Uhr immer wieder nehmen. Die Forerunner 620 ist mir ein wenig zu teuer.

Weitere GPS-Uhren


Weitere Distanzmesser


Weitere Pulsuhren


Weitere Garmin-Laufuhren


RUNNER'S WORLD folgen RUNNER'S WORLD bei Facebook RUNNER'S WORLD bei Twitter RUNNER'S WORLD bei Google+