Richard Mengich

Zwei Siege in zwei Tagen

Nachdem er am 12. Juni den 10-km-Lauf in Oelde gewann, hängte Richard Mengich am 13. Juni in Zwolle den früheren Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang ab.

Richard Mengich in Berlin 2015

Richard Mengich war am Freitag und Sonnabend die Nummer eins.

Bild: photorun.net

Der Kenianer Richard Mengich war unter jenen Topathleten, die am Freitag und Sonnabend gleich zweimal an den Start gingen. Und der 26-Jährige holte dabei das Maximum heraus: Mengich gewann zunächst am Freitagabend in Oelde (Nordrhein-Westfalen) über 10 km und siegte tags darauf auch im holländischen Zwolle über die Halbmarathon-Distanz. In Zwolle ließ er dabei sogar den früheren Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang hinter sich.

Oelde glänzt mit internationalem Spitzenfeld

Das Rennen in Oelde hat sich als international gut besetzter 10-km-Lauf etabliert. Einmal mehr ging bei den Eliterennen der Männer und Frauen ein gutes Spitzenfeld an den Start. Mengich, der sich Ende März beim Berliner Halbmarathon als Vierter auf 59:59 Minuten verbessert hatte, gewann dabei in 28:24. Der Kenianer setzte sich vor seinen Landsleuten David Kogei und Nicodemus Kipkurui durch, die zeitgleich mit 28:27 die Ränge zwei und drei belegten. Vierter wurde Abraham Yano (Kenia) mit 28:48

Das Rennen der Frauen entschied Fate Tola für sich. Die Äthiopierin, die in Deutschland lebt und hofft, rechtzeitig vor den Olympischen Spielen die deutsche Staatsbürgerschaft zu erhalten, war nach 32:57 Minuten im Ziel. Ihr folgten die Kenianerin Winny Jepkorir in 33:03 und die Äthiopierin Halima Kayo mit 33:08. Als Neunte lief Anna Hahner (Run2Sky) ein Testrennen, bei dem sie nach 35:10 im Ziel war. Währenddessen wurde bekannt, dass ihre Zwillingsschwester Lisa, die im Frühjahr durch einen Ermüdungsbruch zurückgeworfen wurde, inzwischen wieder erste Trainingseinheiten laufend absolvieren konnte.

Sekundeentscheidung beim Zwolle-Halbmarathon

Das Männerrennen beim holländischen Zwolle-Halbmarathon war deutlich knapper als die Entscheidung über 10 km Oelde. Richard Mengich war erneut die Nummer eins: In 61:22 Minuten gewann er das Rennen vor seinen kenianischen Landsleuten Wilson Kipsang und Geoffrey Mutai. Kipsang, musste sich als Zweiter nur um eine Sekunde geschlagen geben (61:23), der New York- und Boston-Marathon-Streckenrekordler Mutai war nach 61:59 im Ziel.

Bei den Frauen gab es in Zwolle einen souveränen Sieg von Janet Rono. Die Kenianerin gewann in 71:09 Minuten vor ihrer Landsfrau Winny Jepkorir (72:46), die bereits in Oelde tags zuvor Platz zwei belegt hatte. Dritte wurde mit Lucy Macharia (73:46) ebenfalls eine Läuferin aus Kenia.