Swiss Snow Walk&Run Arosa 2015

Zwei Laufhelden genossen Schneevergnügen

Die beiden Laufhelden Kathrin Buchheit und Jean-Pierre Kern hatten in unserem Abo-Club Freistarts beim Schneelauf in Arosa gewonnen. Ihre Erlebnisse.

Snow Walk & Run Arosa 2015
Swiss Snow Walk and Run Arosa 2015

Winterwunderland beim Swiss Snow Walk&Run Arosa 2015.

Bild: Tomás Ortiz-Fernandez

Die beiden RUNNER’S WORLD-Abonnenten Kathrin Buchheit und Jean-Pierre Kern hatten Glück bei einer unserer Laufhelden-Aktionen. Sie hatten einen Freistart beim Swiss Snow Walk&Run in Arosa am 10. Januar 2015 gewonnen. Bei diesem Lauf besteht Schneegarantie – in diesem Jahr perfekt kombiniert mit Sonnenschein. Unsere Gewinner waren begeistert. Und wollen beide wiederkommen zum Swiss Snow Walk&Run nach Arosa.

Sonnenanbeterin Kathrin Buchheit hatte beim Swiss Snow Walk&Run Arosa viel Spaß im Schnee

Diesen besonderen Schneelauf wollte ich mir trotz mangelnden Lauftrainings nicht entgehen lassen. Weil das Wetter so mild war, hatte ich vorher fast nur auf dem Bike gesessen. Wir reisten am Donnerstag an, und am Freitag wachte ich ausgerechnet mit Schnupfen auf. Das Abwandern der 12-km-Strecke war jedoch machbar, und Hoffnung stieg in mir auf. Samstag ging es mir besser, und ich wollte bei dem herannahendem Traumwetter so gar nicht auf den Lauf verzichten. Also ging’s zeitig los, Startunterlagen abholen, nettes Pläuschchen an den Ständen, Fotoshooting mit RUNNER’S WORLD-Fotografen Tomás – und schon war’s soweit.

Start! Meine Herzfrequenz war bereits an den ersten kleineren Anstiegen schnell auf 185. Ich befürchtete schon aufgeben zu müssen. Nach einer gewissen Zeit jedoch und etwas Zurückhaltung lief es dann doch ganz gut, und ich konnte die Strecke, die Sonne, den Schnee und das ganze Drumherum genießen. Es war fabelhaft. Die Abstiege machten erst richtig Spaß – zumindest mit den Laufschuh-Schneeketten drauf. Vollgas ohne großartiges Rumschlittern. Gen Ende ging dann sogar noch ein Zielsprint. Ich sah kurzzeitig über die hohe Herzfrequenz hinweg, die ich ja eigentlich im Zaum halten wollte.

Die Laufhelden Kathrin Buchheit und Jean-Pierre Kern hatten einen Start beim Swiss Snow Walk&Run in Arosa gewonnen.

Bild: Tomás Ortiz Fernandez

Im Ziel des Swiss Snow Walk&Run Arosa wurde man nett empfangen und konnte erst einmal trinken und Süppchen schlürfen. Ein Wadenkrampf wollte mir dann noch die Stimmung vermiesen – dazu war’s aber dann leider schon zu spät, denn ich war bester Laune. Die Organisation war super, die Helfer sehr hilfsbereit. Das einzige Manko war, dass man seine Startunterlagen erst am Renntag abholen konnte und somit das RhB-Billet von Chur nach Arosa nicht sinnvoll nutzen konnte. Loben erwähnen möchte ich noch das wirklich gut gemachte Techniktraining von Larissa Kleinmann/Flugphase.ch, das man am Freitagabend inkludiert besuchen konnte. Sehr gerne wäre ich nächstes Jahr wieder mit von der Partie; mit einer Zielzeit unter zwei Stunden versteht sich. Dass ich als absolute Sonnenanbeterin noch so viel Spaß im Schnee haben kann - top!
(Text: Kathrin Buchheit)

Jean-Pierre Kern genoss die wunderschöne Landschaft und die herausfordernde Strecke

Als Gewinner eines Startplatzes für Laufhelden von RUNNER’S WORLD ging ich also nach Arosa. Alles im Gepäck, für Schneeüberraschungen aller Art bereit. Ich war am Freitag angereist, um mich schon mal ein wenig an die Höhenluft zu gewöhnen und den wunderschönen Ort noch ein wenig zu genießen. Mein Blick war aber auch immer wieder auf den Boden gerichtet. Dieser Schneeboden, für welche Schuhe soll ich mich für das morgige Rennen entscheiden?

Zwei Paar Wettkampfschuhe hatte ich mit dabei, einen Geländelaufschuh und einen Crossschuh mit Nägeln. Nach dem Einlaufen mit dem Geländelaufschuh am Samstagmorgen schied dieser aus. Ich wollte die bestmögliche Standfestigkeit, das sprach klar für den Crossschuh. Das Wetter war gut, und so lief ich ohne Mütze, Handschuhe und Weste. Mein Basistraining hatte ich mehr schlecht als recht durchziehen können, da ich durch eine Achillessehnenentzündung längere Zeit nicht trainieren durfte. Also hatte ich mir für diesen Lauf vorgenommen, sehr vorsichtig und eher zurückhaltend zu laufen. Super Stimmung, wunderschöne Landschaft und herausfordernde Strecke – alles, was ein Läuferherz sich wünscht. Ein idealer Lauf für das Kraft-Ausdauertraining mitten in der Winter – Aufbautrainingsphase. Vielen Dank für dieses super Erlebnis, ich war nicht das letzte Mal in Arosa.
(Text: Jean-Pierre Kern)

Zum ausführlichen Wettkampf-Bericht geht's hier: Swiss Snow Walk and Run Arosa 2015 – Wettkampf auf geschlossener Schneedecke

Souveräne Siege

Gipfelstürmer am Arosa-Weisshorn

arosa_halbmarathon
Karl Jöhl und Jasmin Nunige bewältigten die 1175 Höhenmeter hinauf... mehr

Swiss Snow Walk&Run Arosa 2015

Lauftipp für Winterfans

Swiss Snow Walk&Run Arosa
Eine einzigartige Winteratmosphäre bietet der Swiss Snow Walk&Run mit... mehr

Swiss Snow Walk and Run Arosa 2015

Wettkampf auf geschlossener Schneedecke

Snow Run Arosa
Mehr als 1.200 Läufer und Walker trafen sich im schweizerischen Arosa... mehr