34. Silvesterlauf

Zum Jahresausklang um den Gippinger Stausee

1.000 Läufer werden zum Gippinger Stauseelauf im schweizerischen Leuggern erwartet. Es wird in 26 Kategorien gestartet.

Gippinger Stauseelauf

Unterwegs beim Gippinger Stauseelauf.

Bild: Veranstalter

Am 31. Dezember 2012 wird zum 34. Gippinger Stauseelauf geladen. Es werden rund 1.000 Läufer erwartet, die das Jahr 2012 laufend beenden wollen. Die Laufveranstaltung im schweizerischen Aargau nahe der deutschen Grenze versteht sich nicht als Lauf für Spitzenathleten. Der Gippinger Stauseelauf soll alle Sportbegeisterten ansprechen die zum Jahresende sich nochmal sportlich betätigen wollen. Trotzdem werden auch ambitionierte Läufer, die bei Straßen- und Crossläufen in der Region Podestplätze erreicht haben, vertreten sein.

Zum aktuellen Bericht vom Gippinger Stauseelauf 2012 gelangen Sie hier.

Gestartet wird in insgesamt 26 Kategorien. Die für alle Jahrgänge offene Walkingkategorie macht um 11:30 Uhr den Auftakt beim 34. Gippinger Stauseelauf, der vom Veloclub Gippingen organisiert wird. Den Walkern folgen ab 11:35 Uhr die Schüler und Jugend mit ihren Läufen über 0,7 und 1,8 sowie 2,7 Kilometer. Seit 2001 erfolgen die Starts dieser Kategorien nicht mehr auf dem Damm des Stausees, sondern beim Start der Erwachsenenkategorien. Die Rundstrecke erleichtert die Organisation und sorgt bei den Zuschauern für mehr Spannung.

Die leicht abgeänderte Strecke erlebte im Jahr 2001 ihre Feuertaufe und hat sich bewährt. Sie misst 7,53 Kilometer und ermöglicht es, dass bei schlechtem Wetter die beinahe unpassierbaren und gefährlichen Feldwege kurz nach dem Start vermieden werden können. Seit einigen Jahren gibt es die Möglichkeit, in den für alle Jahrgänge offenen Joggingkategorien um 12:30 Uhr zu laufen. Weitere Starts erfolgen ab 13:00 Uhr. Als Höhepunkt der Veranstaltung werden um 14:00 Uhr die schnellsten Frauen und Männer auf den Parcours geschickt.

Die Strecke führt nach dem Start in einem Links-Rechts-Bogen hinauf auf den asphaltierten Damm des Stausees. Auf diesem führt der Weg zur Kleindöttinger Brücke. Nach der Überquerung der Aare beginnt die lange Gegengerade auf der rechten Seeseite, wo weit entfernt das Gebäude des Kraftwerks Klingnau sichtbar wird. Ist dieses erreicht, ist das Ziel nicht mehr weit. Doch auch diese letzten 2.000 Meter haben es in sich.

Online-Anmeldungen sind noch heute, am 29. Dezember, möglich. Nachmeldungen werden in der Mehrzweckhalle Leuggern bis eine Stunde vor dem jeweiligen Kategorienstart entgegen genommen. RUNNER'S WORLD wird aktuell berichten, Fotos und Infos finden Sie noch am Silvestertag auf runnersworld.de.