Zurück im Rennen

Weltrekordler Kenenisa Bekele siegt beim Great Ireland Run

Kenenisa Bekele lief sein erstes Rennen seit Olympia 2012 und gewann beim Great Ireland Run über 10 km in Dublin.

Kenenisa Bekele

Kenenisa Bekele hat sich mit seinem 10-km-Sieg beim Great Ireland Run in Dublin zurückgemeldet.

Bild: photorun.net

Kenenisa Bekele hat sich in Dublin mit einem Sieg beim Great Ireland Run zurückgemeldet. Der äthiopische 5.000- und 10.000-m-Weltrekordler gewann das 10-km-Rennen bei stürmischem Wind mit Böen von bis zu 80 Stundenkilometern souverän in 28:51 Minuten. Zweiter wurde der Ukrainer Serhiy Lebid (29:08) vor Ibrahim Jeilan (Äthiopien/29:18). Lauren Howarth (Großbritannien) war die schnellste Frau mit 33:36.

Kenenisa Bekele, der 2008 bei Olympia in Peking über 5.000 und 10.000 m triumphiert hatte, war seit den Spielen in London kein Rennen mehr gelaufen. Im August hatte er im 10.000-m-Finale Rang vier belegt.

Nach jahrelangen Verletzungsproblemen – hauptsächlich ging es um ein Wadenproblem – zeigte sich Kenenisa Bekele nach seinem Dublin-Rennen optimistisch: „Ich bin froh über meinen Lauf, es war fantastisch für mich. Es geht ganz langsam wieder aufwärts. Ich denke, dass dieses Jahr wieder ein gutes für mich wird. Bei den Weltmeisterschaften werde ich stärker sein.“ Nach einem WM-Doppelsieg in Berlin 2009 (5.000 und 10.000 m) war er beim WM-Finale 2011 in Daegu (Südkorea) über 10.000 m aus dem Rennen gegangen und dann über 5.000 m nicht mehr angetreten.

„Es wird nicht leicht in diesem Jahr bei der WM, denn die Konkurrenz ist stark“, sagte der 30-Jährige und fügte hinzu: „Ich denke auch schon an Olympia in Rio, das ist gar nicht mehr so lange hin. Aber ich bin noch nicht sicher, ob ich dort über 10.000 Meter oder im Marathon starten werde.“ Bisher ist Kenenisa Bekele auf der Straße noch nie länger als 15 km gelaufen. „In diesem Jahr plane ich kein Marathon-Debüt, aber vielleicht 2014.“

Persönliche Bestzeit

Kenenisa Bekele meldet sich zurück

Kenenisa Bekele
Nach langer Verletzungspause präsentierte sich Kenenisa Bekele beim... mehr