„Healthy Kidney“-Rennen

Weltklassezeit im New Yorker Central Park

Zentral war das Duell zwischen dem äthiopischen Läufer Tola und dem kenianischen Vorjahressieger Musyoki.

Tadese Tola

Tadese Tola erreicht mit einer Streckenrekordzeit das Ziel.

Bild: photorun.net

Nebeliges Wetter und zeitweilig starke Regenfälle konnten Tadese Tola auf seinem Weg zu einem Streckenrekord in New York nicht bremsen. Der Äthiopier gewann das „Healthy Kidney“-Rennen über zehn Kilometer im Central Park in einer Weltklassezeit von 27:48 Minuten. Über 7.500 Läufer erreichten das Ziel.

Bei dem Männer-Eliterennen, das in den Volkslauf integriert war, kam es zu einem Aufeinandertreffen zwischen Tola und dem Vorjahressieger Patrick Makau Musyoki (Kenia). Die beiden waren im vergangenen Jahr schon einmal in einem Rennen in New York am Start. Bei dem Halbmarathon hatte sich Tola ebenfalls durchgesetzt – allerdings nur ganz knapp mit einem Vorsprung von einer Sekunde vor dem Kenianer. Jetzt gewann der Äthiopier erneut, dieses Mal war es aber deutlicher.

Nachdem zunächst beide zusammen an der Spitze des Feldes das Tempo kontrolliert hatten, löste sich Tadese Tola etwa bei Kilometer sieben von Patrick Makau Musyoki. Der Kenianer war nach seinem Marathon-Debüt Anfang April in Rotterdam, wo er als Vierter starke 2:06:14 Stunden gelaufen war, noch nicht wieder in Topform. „Aber es war gut zu sehen, dass meine Form zurückkommt“, erklärte Makau Musyoki, der in 28:28 Minuten Zweiter wurde. Sein Landsmann Boaz Cheboiywo belegte Rang drei in 28:31 Minuten.

„Wir liefen so schnell, dass ich mir nach vier Meilen sicher war, dass ich den Streckenrekord brechen würde“, erklärte Tadese Tola. Der erst 21-jährige Äthiopier lief die erste 10-km-Zeit unter 28 Minuten bei dem „Healthy Kidney“-Rennen in New York.

Text: race-news-service.com
Foto: Photo Run