Dam tot Damloop 2015

Weltjahres-Bestzeiten über zehn Meilen

Edwin Kiptoo und Joyce Chepkirui stellten beim Dam-tot-Dam-Rennen eine neue Weltjahres-Bestzeit auf. Lisa Hahner belegte beim Greifenseelauf und beim Tübinger Stadtlauf am Tag danach Rang vier.

Chepkirui gewinnt

Joyce Chepkirui gewinnt den Dam tot Dam-Lauf 2015 über zehn Meilen.

Bild: Le Champion

Die Kenianer Edwin Kiptoo und Joyce Chepkirui gewannen den traditionellen Dam tot Dam-Lauf, der über zehn englische Meilen von Amsterdam nach Zaandam führt. Beide erzielten mit 45:19 Minuten beziehungsweise 51:30 Minuten die schnellsten Zeiten des Jahres in der Welt über die gut 16 Kilometer lange Distanz. Bei der 31. Auflage des holländischen Rennens gingen in verschiedenen Wettbewerben insgesamt rund 46.000 Läufer an den Start.

Edwin Kiptoo setzt sich beim Dam tot Damloop 2015 durch

Mit hohem Tempo setzte Edwin Kiptoo seine Konkurrenten unter Druck und löste sich frühzeitig. „Das Rennen lief so wie ich es mir vorgenommen hatte. Es war hart, aber ich bin zufrieden und stolz“, sagte der 27-jährige Kenianer, der einen der größten Erfolge seiner Karriere feierte. Kiptoo war deutlich vor seinem Landsmann John Mwangangi (45:58 Minuten) und dem Äthiopier Yenew Alamirew (46:04 Minuten) im Ziel. Als Siebenter folgte der ehemalige Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang (Kenia) mit 46:42 Minuten.

Gute Form zeigte in der Vorbereitung auf den Amsterdam-Marathon, der am 18. Oktober stattfindet, Joyce Chepkirui. Die Kenianerin gewann das 10-Meilen-Rennen in 51:30 Minuten vor ihrer Landsfrau Jackline Chepngeno, die lange Zeit mitgehalten hatte und am Ende lediglich vier Sekunden Rückstand aufwies. Dritte wurde die Äthiopierin Dibabe Kuma mit deutlichem Abstand in 52:52 Minuten.

Lisa Hahner absolviert Doppel-Belastung in Vorbereitung auf den Frankfurt-Marathon

Auf dem Weg zum Marathon-Comeback in Frankfurt am 25. Oktober absolvierte Lisa Hahner (Run2Sky/Gengenbach) am Wochenende einen Doppel-Test. Am Sonnabend startete sie zunächst beim Greifensee-Halbmarathon. In der Schweiz belegte die 25-Jährige dabei Rang vier mit 1:17:24 Stunden. Siegerin war Patricia Morceli-Bühler (Schweiz) mit 1:15:30 Stunden. Tags darauf lief Lisa Hahner auch in Tübingen über 10 Kilometer auf Platz vier. Dort war sie nach 34:45 Minuten im Ziel. Hier gewann die Kenianerin Margaret Muringi in 33:45 Minuten das Rennen vor der Hindernis-WM-Dritten Gesa Felicitas Krause (Eintrach Frankfurt/33:48 Minuten). Anna Hahner (Run2Sky) lief eine Woche vor dem Berlin-Marathon locker mit und wurde Sechste mit 36:33 Minuten. Schnellster Mann war der Kenianer Bernard Matheka in 28:54 Minuten.

Peking-Marathon mit 30.000 Teilnehmern

Der erste international bedeutende Herbst-Marathon fand am Sonntag mit rund 30.000 Läufern in Peking statt. Hier setzte sich der Kenianer Mariko Kipchumba in 2:11:00 Stunden vor dem favorisierten Äthiopier Berhanu Shiferaw (2:11:37) durch. Dritter wurde Wirimai Juwawo (Zimbabwe) in 2:14:25 Stunden. Im Rennen der Frauen belegten zwei Äthiopierinnen die ersten beiden Plätze: Betelhem Moges gewann in 2:27:31 Stunden vor Abebech Afework (2:29:12 Stunden). Dritte wurde Sin Yong Sun (Nord-Kores) mit 2:31:31 Stunden.

Lisa Hahner

Lisa Hahner meldet sich zurück

Lisa Hahner
Beim 10-km-Lauf in Ludwigsburg meldet sich Lisa Hahner nach ihrem... mehr

Frankfurt-Marathon 2015

Marathon-Comeback in Frankfurt für Hahner

Lisa Hahner Frankfurt Marathon
Lisa Hahner startet nach ihrem Ermüdungsbruch im Frühjahr 2015 ihr... mehr