Halbmarathon in Granollers

Wanjiru schlägt die Stunde zum fünften Mal

Samuel Wanjiru gewann den Halbmarathon in Granollers (Spanien) in überlegener Manier in 59:26 Minuten.

Samuel Wanjiru lief zum fünften Mal den Halbmarathon unter einer Stunde.

Samuel Wanjiru hat beim Halbmarathon in Granollers (Spanien) einmal mehr eine Weltklasseleistung über die 21,0975 km gezeigt. Der erst 21-jährige Kenianer gewann das Rennen in überlegener Manier in 59:26 Minuten. Dabei unterbot er den Streckenrekord von Haile Gebrselassie (Äthiopien) um 42 Sekunden. Wanjiru hatte Gebrselassie 2007 mit 58:33 Minuten auch den Weltrekord über diese Distanz abgenommen. Der Kenianer schaffte in Granollers eine einmalige Leistung, auch wenn er den eigenen Rekord nicht verbessern konnte: Er ist nun der einzige Läufer, der den Halbmarathon bereits fünfmal unter einer Stunde lief.

Mit deutlichem Abstand kamen in Granollers in der Nähe von Barcelona die Kenianer Wilson Chebet (61:12) und Yacob Yator (61:39) hinter Wanjiru ins Ziel. Wanjiru, der hauptsächlich in Japan lebt, erklärte gegenüber der Webseite des Internationalen Leichtathletik-Verbandes (iaaf.org): „Ich habe aufgrund der Konflikte in Kenia einige wichtige Trainingseinheiten verpasst. Daher war es nicht möglich, heute den Weltrekord zu brechen. Aber ich bin sehr zufrieden, dass ich unter einer Stunde gelaufen bin. Mein nächstes Ziel ist jetzt der London-Marathon im April. Dort möchte ich mich für die Olympischen Spiele qualifizieren“, sagte Samuel Wanjiru, der sein Debüt über die 42,195 km im Dezember 2007 in Fukuoka (Japan) in erstklassigen 2:06:39 Stunden gewonnen hatte. Es könnte also in Peking im Sommer zu einem Duell mit Haile Gebrselassie kommen.

Weniger spektakulär war die Siegzeit bei den Frauen: Schnellste war in Granollers die Kenianerin Rahab Ndungu mit 71:20 Minuten. Iessandra Aguilar (Spanien/71:33) und Beatrice Toroitich (Kenia/73:33) belegten die nächsten Ränge.

Text: race-news-service.de
Foto: photorun.net