Ústí nad Labem

Volkswagen-Halbmarathons in Tschechien

Hervorragende Zeiten beim Ústí nad Labem-Halbmarathon. Philemon Limo siegte in 1:00:58 Agnes Kiprop in 1:09:12.

19092013_Usti_Halbmatathon_2011

Der Sieger des Ústí nad Labem-Halbmarathons: Philemon Limo.

Bild: Veranstalter

In Ústí nad Labem, hatte der Sieger des ersten Volkswagen-Halbmarathons am 18. September 2011 kein leichtes Rennen. Die Organisatoren der Veranstaltung, das "tempo team prague", hatten eine exklusive Liste von Eliteathleten aufgestellt, was sich als Garantie für ein tolles Spektakel erweisen sollte.

Philemon Limo, Henry Chirchir, Adugna Tekele und Sammy Kurui waren die Top-Athleten dieses Laufs. Mit dem Startschuss sonderte sich diese Gruppe von Eliteläufern vom Rest des Feldes ab. Zwischen dem fünften und sechsten Kilometer setzten Limo und Tekele ein noch höheres Tempo auf und schufen sich so etwa 50 m Vorsprung vor Chirchir. Während der darauffolgenden zwei Kilometer lief Limo jedoch auch Tekele davon.

Für einen Moment des Rennens schien es, dass Limo die magische Grenze von einer Stunde unterbieten würde. Der zunehmende Regen und die Abwesenheit von Mitläufern bremsten ihn jedoch, aber das Zielband durchtrennte er mit einer hervorragenden Zeit von 1:00:58, gefolgt von Tekele mit einem Abstand von fast drei Minuten. Tekele lief mit der Zeit von 1:03:35 durch das Ziel. Knapp danach sicherte Chirchir sich mit einer Zeit von 1:04:42 den dritten Platz. An vierter Stelle lief der erste europäische Läufer ein, der Ukrainer Igor Geletiy, mit einer Zeit von 1:04:55.

„Ich wollte noch schneller laufen, aber mich störte die hohe Luftfeuchtigkeit, außerdem musste ich ab dem dritten Kilometer alleine das Tempo halten,“ sagte der Gewinner Philemon Limo.

Eine hervorragende Zeit von 1:09:12 lief die Kenianerin Agnes Kiprop.

Bild: Veranstalter

Das Damenrennen begann mit einem Grüppchen von vier Athletinnen, die sich ebenfalls gleich zu Beginn absetzten und sich dicht hinter der zweiten Gruppe der Männer platzierten und das bis fast bis zur Hälfte des Rennens. Kurz nach dem zehnten Kilometer lief die Führende, Agnes Kiprop aus Kenia, den Damen Tadelech Bekele und Justina Heslop davon – dies legte auch die Endplatzierung der Läuferinnen fest. Kiprop erreichte das Ziel als Erste mit einer Zeit von 1:09:12, gefolgt von Bekele mit einer Zeit von 1:11:58 und der Britin Justina Heslop, die mit dem dritten Platz und einer Zeit von 1:13:12 das Ziel durchlief.

„Ich bin zufrieden, obwohl das nicht mein persönlicher Rekord ist. Die Strecke hat mir gut gefallen,“ fügte Agnes Kiprop hinzu.
Dank des vierten Platzes des Ukrainers Igor Geletiy, des dritten Platzes der Britin Justina Heslop und zweier tschechischer Läufer, Martin Frei auf dem achten Platz mit einer Zeit von 1:09:28 und Petra Kamínková auf dem fünften Platz mit einer Zeit von 1:22:19, konnten sich die Europäer eines sehr erfolgreichen Rennens erfreuen. Es nahmen 1.250 Läufer teil, schon Wochen vorher waren die Startplätze ausverkauft.

Ergebnisse:
Männer
1. Philemon Limo (KEN) 1:00:58
2. Adugna Tekele (ETH) 1:03:35
3. Henry Chirchir (KEN) 01:04:42

Frauen
1. Agnes Kiprop (KEN) 1:09:12
2. Tadelech Bekele (ETH) 1:11:58
3. Justina Heslop (GBR) 1:13:12

Frankfurt-Marathon

Mit einmaliger Besetzung auf Rekordjagd

Frankfurt-Marathon
Starker Frankfurt-Marathon: 18 Athleten stehen auf der Startliste, die... mehr

10-km-Rennen

Philemon Limo bricht erneut Prager Streckenrekord

Mattoni Prague Grand Prix 2011
Beim Mattoni Prague Grand Prix 2011 über 10 km erzielte der Kenianer... mehr