Ras Al Khaimah

Vier Läufer unter einer Stunde

Gleich vier Läufer blieben beim Halbmarathon in Ras Al Khaimah unter einer Stunde!

Halbmarathon in Ras Al Khaimah

Patrick Makau Musyoki gewinnt ganz knapp vor Tsegaye Kebede in Ras Al Khaimah.

Das Rennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten bestätigte bei seiner zweiten Auflage die hochkarätigen Ergebnisse des Vorjahres. Der Kenianer Patrick Makau Musyoki gewann in 59:35 Minuten. Schnellste Frau war Salina Kosgei (Kenia) mit 72:27. In beiden Rennen fiel die Entscheidung um die 25.000-Dollar-Siegprämie erst nach einem Zielsprint.

Zeitgleich mit Patrick Makau Musyoki kam der Äthiopier Tsegaye Kebede ins Ziel. Um wenige Zentimeter verpasste er den Sieg und 10.000 zusätzliche Dollar. So musste sich der 21-jährige äthiopische Newcomer mit 15.000 Dollar trösten. Die beiden Tansanier Dickson Marwa (59:52) und Fabiano Joseph (59:56) belegten die nächsten Plätze und blieben ebenfalls unter der Stunden-Marke über die 21,0975 km.

"Ich dachte mir etwa drei Kilometer vor dem Ziel, dass ich gewinnen könnte. Aber Tsegaye war sehr stark. Er hat auch dabei geholfen, dass wir uns von den anderen lösen konnten", erklärte Patrick Makau Musyoki, fügte aber auch hinzu: "Dann hat er mir allerdings Ellenbogenstöße gegeben, so dass ich ihm sagen musste, dass er damit aufhören muss."

Im Frauenrennen war das Tempo vergleichsweise nicht so hoch. Dadurch wurde es am Ende noch spannender. Sieben Läuferinnen lagen im Ziel gerade einmal neun Sekunden auseinander, wobei die ersten drei zeitgleich waren. Im Spurt um den Sieg setzte sich Salina Kosgei in 72:27 Minuten vor Pamela Chepchumba (Kenia) und Arsede Habtamu (Äthiopien) durch. Salina Kosgei war das verhaltene Tempo entgegen gekommen, denn zwischenzeitlich hatte sie den Kontakt zur Spitzengruppe verloren und schien geschlagen.

Kurzfristig hatte Gete Wami auf ihren Start verzichten müssen. Die äthiopische Siegerin der World Marathon Majors-Serie 2007 ist verletzt.


ERGEBNISSE:

Männer

1. Patrick Makau Musyoki KEN 59:35
2. Tsegaye Kebede ETH 59:35
3. Dickson Marwa TAN 59:52
4. Fabiano Joseph TAN 59:56
5. Mekubo Moguso KEN 60:35
6. Matthew Koech KEN 60:59
7. Kiplimo Kimutai KEN 61:00
8. Dieudonné Disi RWA 61:07

Frauen

1. Salina Kosgei KEN 72:27
2. Pamela Chepchumba KEN 72:27
3. Arsede Habtamu ETH 72:27
4. Alice Timbilil KEN 72:29
5. Helalia Johannes NAM 72:29
6. Helena Kiprop KEN 72:33


Text: race-news-service.de
Foto: photorun.net