Trail Relay am Hügelgrab Schwanewede 2016

Über 700 liefen und sprangen über natürliche und künstliche Hindernisse

Einen Teilnehmerrekord bei freundlich kühlem Wetter gab es beim 5. Trail Relay am Hügelgrab in Schwanewede bei Bremen.

Trail Relay am Hügelgrab Schwanewede 2016

Die Laufstrecke in Schwanewede war mit Hindernissen gespickt.

Bild: Veranstalter

Das Wetter für den 5. Trail Relay am 13. November war bis zuletzt nicht absehbar – nach Frühlingstemperaturen aus dem Vorjahr mussten sich die über 700 Teilnehmer 2016 Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt stellen, was natürlich eine deutliche Abwechslung gegenüber 2015 bot. Die Bodenbeschaffenheit der Laufstrecken entfaltet sich je nach Witterungsbedingungen sehr unterschiedlich. Entsprechend unterschiedlich auch die Anforderungen an die Laufbegeisterten von Jahr zu Jahr.

Die zusätzliche Mischung aus natürlichen und künstlichen Hindernissen machte den Lauf dann zu einem besonderen Abenteuer und verlangte den Läufern ordentliche Anstrengung ab – gut zum Aufwärmen bei dem freundlich kühlen Wetter. Schlammverschmiert aber strahlend kamen alle ins Ziel, ganz nach dem Motto: „Ich bin erschöpft, aber glücklich!“, wie sich eine Teilnehmerin nach dem Lauf wörtlich äußerte. Auch neben der Strecke wurde den Temperaturen durch Tee und Verpflegung des Dorfvereins Brundorf getrotzt, denn auch viele Zuschauer und Fans waren mit toller Stimmung zum Anfeuern vor Ort.

Ein neuer Teilnehmerrekord war mit 200 Meldungen mehr als im Vorjahr schon vor der Veranstaltung aufgestellt worden, 35 Nachmeldungen kamen vor Ort noch dazu. Erstmals gingen auch über 20 kleine Sportler beim Kinderlauf an den Start und absolvierten die ca. 1 km lange Strecke, welche mit kleinen Hindernissen zur Herausforderung wurde.

Die Erstplatzierten des 5. Trail Relays am Hügelgrab Schwanewede:

Kinderlauf (Jungs): Fynn Termin
Kinderlauf (Mädchen): Leonie Ring
Einzelstarter Vollversion (Herren): Niclaas Nowotny
Einzelstarter Vollversion (Damen): Sabrina Timmes
Einzelstarter Lightversion (Herren): Thorsten Unruh
Einzelstarter Lightversion (Damen): Julia Ebers
Team Vollversion: Feuathlöwen
Team Lightversion: Dynamo Dosenbier