Mozart 100 - Salzburg Running Festival 2014

Über 600 Ultraläufer in Salzburg

Csaba Nemeth in 8:30:47 Stunden und Marija Vrajic in 9:59:40 siegten nach 101,7 Kilometern beim Mozart 100 des Salzburg Running Festivals.

Mozart 100 Gewinner

Csaba Nemeth lief nach 8:30:49 Stunden als Sieger ins Ziel.

Bild: sportograf.com

Am 21. Juni 2014 präsentierten sich Salzburg und die Fuschlsee-Region zum dritten Mal als Bühne für Österreichs schönsten Ultra-Panoramalauf Mozart 100 - Salzburg Running Festival. Sportlich legte der Mozart 100 dieses Jahr noch einmal zu: Alle Bewerbe endeten mit einer anspruchsvollen Überquerung des Kapuzinerbergs, der mit über 200 Höhenmetern und 932 Stufen den Läufern noch einmal alles abverlangte.

Mehr als 600 Teilnehmer aus 33 Nationen beim Mozart 100

Die Veranstalter, Josef Mayerhofer und Michael Fried, freuen sich über die positive Entwicklung bei den Anmeldungen "Mehr als 600 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 31 Nationen haben die vier Bewerbe in der großartigen Salzburger Landschaft bei idealen Bedingungen sehr genossen." 65 Prozent der Teilnehmer kamen aus Österreich, 35 Prozent aus dem Ausland. Die meisten ausländischen Teilnehmer kamen aus Deutschland, dahinter folgen bereits die USA und Großbritannien.

Mozart 100: Spannendes Duell bei den Männern

Die Ultra-Bewerbe Scenic 100 mit 101,7 km und Scenic 55 über 55,8 km führten die Teilnehmer vom Herzen der Festspielstadt durch eine der schönsten Gegenden Österreichs an den Fuschlsee und wieder zurück. An den Ultra-Bewerben Scenic 100 und Scenic 55 nahmen insgesamt 300 Athleten teil. In der Königsdisziplin über 101,7 km verteidigte der Ungar Csaba Nemeth seinen Titel aus dem Vorjahr und gewann in 8:30:47 Stunden vor dem

Die Kroatin Marija Vrajic lief einem ungefährdeten Sieg in 9:59 Stunden entgegen.

Bild: sportograf.com

Lokalmatador Andreas Pfandlbauer (8:41:16) und dem Jordanier Salameh Al Aqra (8:46:56). Bei den Damen lief die Kroatin Marija Vrajic einem ungefährdeten Sieg in 9:59:40 entgegen. Die Podestplätze zwei und drei gingen an die Kanadierin Rhonda Loo (10:35:07) und an die Slowakin Alica Nagyova (10:41:59).

In der zweiten Ultra-Distanz, den Scenic 55 über 55,8 km, gewann bei den Herren der Nussdorfer Herbert Strasser in 4:21:09 vor Christoph Baumann (4:34:13) und Harald Stolz (4:44:24). Bei den Damen siegte die Kärntner Elisabeth Starz in 5:22:21 vor Eva-Maria Jaksch (5:37:28) und Bettina Freynhofer in 5:47:50.

Ultramarathon Rodgau 2014

In Rodgau fielen die Rekorde

In Rodgau fallen die Rekorde
Beim 15. Ultramarathon in Rodgau wurden gleich zwei neue Bestmarken... mehr

Zugspitz Ultratrail 2014

Über 2.000 Athleten laufen ums Zugspitzmassiv

Zugspitz Ultratrail
Vom 21. bis 22. Juni 2014 treten über 2.000 Athleten beim 100 km... mehr