1. Wedeler Halbmarathon

Über 500 Teilnehmer bei der Premiere

Beim 1. Wedeler Halbmarathon mussten die Läufer auf dem Deich entlang der Elbe mit viel Wind und freilaufenden Schafen klarkommen.

Wedeler Halbmarathon 2017 Start

Der Start des 1. Wedeler Halbmarathons.

Bild: Veranstalter

Zum 1. Wedeler Halbmarathon am 30. April hatten sich exakt 512 Teilnehmer angemeldet. Halb Wedel schien auf den Beinen, als um 10 Uhr Volker Klein den Startschuss zum 10-Kilometer-Lauf gab. Am Rande von Hamburg, mitten im Herzen von Wedel – in der Bahnhofstraße –, machte sich das Starterfeld auf den Weg nach Holm. Sofort danach gab's noch eine technische Premiere: Der große Startbogen musste innerhalb von zehn Minuten abgebaut und etwa 200 Meter weiter Richtung Bahnhof wieder aufgebaut werden. Das war der genauen Vermessung der Strecken geschuldet: Da die genauen Orte der Zieleinläufe des 10-Kilometer-Laufs und des Halbmarathons feststanden, musste eben von unterschiedlichen Punkten aus gestartet werden. Nach nur vier Minuten war die Arbeit getan – und Volker Klein konnte um 10:10 Uhr erneut die Startpistole abdrücken, diesmal für das Halbmarathon-Starterfeld. Dessen Laufstrecke folgte zunächst den Zehnern bis nach Holm – die schnelleren konnten eine Aufholjagd laufen. Die ersten Zehner waren natürlich nicht mehr einholbar.

Million Tekle, der Sieger des 1. Wedeler Halbmarathons (1:19:08 Stunden), kämpfte am Deich alleine mit dem Gegenwind.

Bild: Veranstalter

Hinter Holm ging's nämlich in die Elbmarschen: weites flaches Land und jede Menge nicht eingezäunte Deich-Schafe schauten dem Treiben der Läufer zu. Die liefen ab Kilometer 14 nicht nur wieder Richtung Wedel und der Sonne entgegen, sondern auch dem Wind. Der kam heute, völlig untypisch, mal nicht aus Nordwest, sondern aus Südost, in Böen bis Stärke sechs. "Das kostete so etwa 15 Sekunden pro Kilometer", sagte später der Zweitplatzierte. Auch Million Tekle, der mit großem Abstand führte, ging auf einen 4:05er Schnitt runter. Erst einen Kilometer vor dem Ziel bog die Strecke vom Deich ab und der Gegenwind ließ nach. Dafür waren noch einige Kurven und kleinere Anstiege zu bewältigen - und ein ungewöhnlicher Zieleinlauf, auch das womöglich eine Premiere: der verlief mitten durch die Einkaufspassage Welau-Arcaden hindurch. Dem erst 19-jährigen Million Tekle war der siegreiche Zieleinlauf nicht mehr streitig zu machen: 1:19:08 zeigte die Uhr im Ziel an - drei Minuten Vorsprung! Noch auf der Bühne stellte der Moderator fest, dass Tekle bisher vereinslos ist, und bereits vor einigen Wochen in Hamburg-Hamm einen Sieg erlaufen hatte. Wann er wohl die ersten Beitrittsangebote erhält?

Bereits in festen Händen ist dagegen die Siegerin Silke Zimmermann: Sie startet für die LG Ihleläufer Burg und lief gemeinsam mit ihrem Freund ins Ziel. "Ohne ihn wäre ich eine Minute langsamer gewesen". Und womöglich ein paar Plätze in ihrer Landes-Bestenliste weiter hinten.

Ergebnisse des Wedeler Halbmarathons

Männer:
1. Million Tekle, Hamburg, 1:19:08
2. Stephan Krakow, SSV Einheit Perleberg / SiS, 1:22:12
3. Sven Kührmann, LBV Phönix Lübeck, 1:23:12

Frauen:
1. Silke Zimmermann, LG Ihleläufer Burg, 1:32:57
2. Meike Kling, FC St. Pauli Triathlon, 1:34:47
3. Carla Struebing, 1:38:23

Ergebnisse des 10-Kilometer-Laufs

Männer:
1. Adam Pardoux (FRA), One Voice, 35:05
2. David Lorbacher, LG Telis Finanz Regensburg, 36:48
3. Michael Haas, Holm, 37:04

Frauen:
1. Maria Sundberg (SWE), Hamburger Laufladen, 45:50
2. Ulrike Schilling, Wedel, 47:45
3. Janine Eichfelder, 48:42

Ergebnisse des 5-Kilometer-Laufs

Männer:
1. Manuel Seyser, TuS Köln rrh., 18:25
2. Phlipp Steinke, 18:36
3. Ingo Teßmer, Hamm, 22:32

Frauen:
1. Katharina Gercke, Hamburg, 28:15
2. Franzi Feuchtner, Hetlingen, 28:18
3. Marie- Luise Schellenberg, 28:53