Run Happy Tour

Über 500 "happy runners" in Hamburg

Im Zuge seiner Run-happy-Tour machte Brooks auch einen Stopp in Hamburg. Bei bestem Wetter und viel guter Laune ging es dann durch Hamburgs Innenstadt.

Run-happy-Tour Hamburg 2015 - Fotos

Diesen Monat bereist der Sportartikelhersteller Brooks mit seiner Run-happy-Tour Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dabei wird in 15 Städten mit einer lokalen Laufcrew ein gemeinsamer Lauf organisiert, bei dem jeder ohne Voranmeldung mitmachen kann. Hannover und Berlin wurden bereits angefahren, am Freitag, den 12. Juni 2015, war Hamburg an der Reihe, wir von RUNNER'S WORLD liefen mit.

Rund 500 Läufer liefen Freitagabend bei schönstem Sommerwetter durch Hamburg, dabei rannten sie sowohl durch die Hafencity und Innenstadt wie auch an der Elbe entlang.

Bild: Brooks

Spaßiger Lauf durch die Innenstadt mit anschließendem Barbeque

Mehr als 500 Laufbegeisterte versammelten sich beim Brooks-Truck am Hafen. Für die ersten 150 Leute gab es ein kostenloses T-Shirt oder Tanktop. Um Punkt 19 Uhr startete der gemeinsame Lauf, angeführt von den Stimmungsmachern von Brooks und der lokalen Laufcrew, den Tide Runners. Der rund zehn Kilometer lange Lauf führte durch die Hafencity, einen U-Bahn-Schacht und in die Innenstadt über die Mönckebergstraße und den Jungfernstieg. Die Regeln der Veranstaltung sind einfach: Keine Zeitmessung, keine kompetitiven Geschwindigkeiten und keine Straßenabsperrungen. Die Gäste der gut besuchten Cafés zeigten sich bei Vorbeiziehen der rund 500 Läufer überrascht, jubelten jedoch lautstark und feuerten tatkräftig an. Beim gemeinsamen Zieleinlauf wurden die Teilnehmer dann mit Bier, Grillwürsten und Musik versorgt.

zur Bildergalerie
Bildergalerie: Run-happy-Tour Düsseldorf 2015 - Fotos
Foto: Thomas Koch

Hunderte auch bei der Run-happy-Tour in Düsseldorf

Unser Fotograf Thomas Koch lief in Düsseldorf mit. Hier sein Kommentar: "Unglaublich, was da los war und wie grandios die Stimmung war! Alle Sehenswürdigkeiten inklusive, ganz entspannte Autofahrer, Passanten und Polizisten beim Zickzack-Kurs durch die volle City und Altstadt. Dabei ging es ganz unspektakulär für die vielen hundert Teilnehmer in einem Hinterhof los und dort endetet das Spektakel auch mit Getränken und Grillwürstchen.

Alle hatten Spaß, alle haben super mitgemacht, alles nur positive Feedbacks, tolle Organisation - Brooks hat da echt etwas besonderes geschaffen! Ehre, wem Ehre gebührt! 90 Minuten für gut 10 km sind keine Bestwerte, aber dies störte niemanden. Die Run Happy Tour hätte ruhig noch viel länger gehen können."