Bekele siegt für Äthiopien

Über 100 Meter läuft Bekele 11 Sekunden

Bevor Bekele am Sonntag das 5.000-m-Finale bestreitet, will er noch etwas von der WM sehen.

Aber die Chancen stehen offenbar nicht schlecht, dass man bei dieser WM noch mehr von Kenenisa Bekele sehen wird. Aber zunächst will der Äthiopier mehr von den Weltmeisterschaften sehen. „Ja, ich habe die 100 Meter gesehen und fand sie toll. Das Ergebnis von Usain Bolt ist ein ganz besonderes!“ Befragt nach seiner eigenen persönlichen Bestleistung über 100 Meter antwortete der Äthiopier: „Die steht bei 11,0 Sekunden.“ Entspannt redete Kenenisa Bekele nach dem Ende der offiziellen Pressekonferenz im Dunkeln außerhalb des Pressekonferenz-Zeltes neben dem historischen Olympiastadion. Sein Englisch war dabei viel besser als in der Vergangenheit. „Ich lerne nicht Englisch zuhause, aber dadurch, dass ich regelmäßig Englisch spreche wird es besser.“

Das WM-Rennen am Montagabend war das erste über 10.000 Meter von Kenenisa Bekele in diesem Jahr. Nach seinem Ermüdungsbruch im Fuß im vergangenen November hatte er auf die Hallen- und die Cross-Saison verzichten müssen und einen anderen Saisonaufbau. Trotzdem setzte er in Berlin seine einmalige Erfolgsserie über 10.000 m fort. Noch nie in seiner Karriere hat Kenenisa Bekele ein Rennen über 25 Runden verloren. Zum zwölften Mal seit dem Frühjahr 2003 blieb er in Berlin ungeschlagen.

Hier finden Sie ein Dossier mit allen Informationen rund um die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin

Weiterlesen

Seite 4 von 4
Zurück zur ersten Seite:
Kenenisa Bekele stellt Äthiopiens Langstrecken-Stolz wieder her