Schliersee Lauf & Walk

Trotz Wind und Regen strahlende Gesichter im Ziel

Trotz des unbeständigen Wetters starteten 670 gut gelaunte Teilnehmer beim Schliersee Lauf & Walk 2013.

Schiersee Lauf & Walk 2013
Schlierseelauf

Unterwegs beim Schliersee Lauf & Walk 2013.

Bild: alpenPR

Der zweite Schliersee Lauf & Walk war vielseitig: lange Trailrun- und Walking-Strecken, kurze Lauf- und Walk-Distanzen, Sonne, blauer Himmel, Regen und Wind. Doch selbst vom zwischenzeitlichen Sturm ließen sich die insgesamt 670 Teilnehmer die gute Laune nicht verderben. Mit strahlenden Gesichtern kamen sie im Ziel an der Vitalwelt in Schliersee an.

Für viele ging es beim Schliersee Lauf & Walk nicht um die beste Zeit, sondern ums Dabeisein, ums Bewegen in der Natur. Wie für die 84-jährige Hildegard Brückert aus Rotthalmünster, die als älteste Teilnehmerin in diesem Jahr wieder am Start war: "Es ist einfach alles wunderbar hier. Ich komme immer wieder, solange ich gesund bin." Die wunderschöne Landschaft zu genießen, dafür hatte sogar der Sieger des 21,1 Kilometer langen Trailruns von Bayrischzell nach Schliersee ein wenig Zeit.

Martin Schönberger Bachmaier pulverisierte förmlich die Bestzeit des vergangenen Jahres, war fünf Minuten schneller und gewann mit 1:18:25 Stunden. "Das Panorama ist einfach traumhaft, immer geht es hoch und runter - ein Traum", schwärmte Schönberger. Auch Peter Schlickenrieder, Schirmherr des Schliersee Lauf & Walk, war voll des Lobes. "Man kann den Trailrun einfach locker durchlaufen, überall sind Streckenposten gewesen. Das war heuer eine noch bessere Organisation, einfach perfekt".

Eine klare Sache wurde der 7,5 Kilometer Lauf um den Schliersee: Einmal mehr entschied Lokalmatador Hannes Hinterseer das Rennen für sich. Und blieb dabei mit einer Zeit von 25:20 Minuten sogar einige Minuten unter seiner Vorjahres-Bestzeit. "Damit hätte ich nie gerechnet, da ich in letzter Zeit durch die Verpflichtung bei der Bundeswehr nicht so oft zum Trainieren gekommen bin", erzählte der 18-jährige Schlierseer und strahlte über beide Ohren.

Das größte Team stellte die IfL Hof, die mit 44 Teilnehmern beim zweiten Schliersee Lauf & Walk vertreten war, die Mannschaftswertung gewann das Team Taekwondo Fichtner. Ebenfalls ins Ziel gekämpft haben sich am Sonntagnachmittag insgesamt etwa 50 Kinder und Jugendliche, die von ihren Eltern kräftig angefeuert wurden und tapfer durch den Regen rannten.

Und noch ein strahlendes Gesicht gab es bei der Siegerehrung: Bettina Zimmermann von der Bayerischen Krebsgesellschaft nahm aus den Händen von Dr. Michael Wohlfahrt vom Gesundheitsamt am Landratsamt Miesbach einen Scheck über 255 Euro entgegen. Das Gesundheitsamt hatte sich an der Aktion "Aktiv gegen Krebs" des Bayerischen Gesundheitsministeriums mit einer Kooperation beim Schliersee Lauf & Walk beteiligt und einen Teil der Startgelder gespendet.