Brückenlauf Köln 2015

Triumph der Hahner-Zwillinge

Bei der 35. Ausgabe des Brückenlauf Köln gelang Lisa und Anna Hahner ein Doppelsieg. Auch Vorjahressieger Dominik Fabianowski landete erneut auf dem Siegertreppchen.

Brückenlauf Köln 2015 - Die Fotos
Sieger Brückenlauf 2015

Die Sieger des Brückenlaufs 2015: Bob Greis, Lisa und Anna Hahner sowie Dominik Fabianowski.

Bild: Axel Kohring – Beautiful Sports

Am 30. August fiel der Startschuss zur 35. Ausgabe des Brückenlaufs Köln. Bei dem Rennen durch die Kölner Innenstadt wurde der Rhein mehrmals überquert. Rund 3.300 gemeldete Teilnehmer liefen über insgesamt fünf verschiedene Brücken. Beim Rennen der Frauen waren die Hahner-Zwillinge Lisa und Anna am Start.

Für RUNNER'S WORLD war der Fotograf Heinz Schier vor Ort beim Brückenlauf Köln. Seine schönsten Fotos finden Sie zusammengestellt in einer Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Nach dem Startschuss von Thomas Dold, dem erfolgreichsten Treppenläufer aller Zeiten, setzte sich das Teilnehmerfeld in diesem Jahr unter dem Motto „Mein Köln. Mein Lauf.“ um 10 Uhr in Bewegung. Die favorisierten Zwillinge machten das Rennen wie schon im Vorjahr unter sich aus - nur dieses Mal andersherum. Anna Hahner siegte in 55:26 Minuten knapp zwei Minuten vor Lisa (57:17 Minuten). Nur drei respektive fünf Männern mussten die Zwillinge Vortritt gewähren. Allerdings ist dabei zu erwähnen, dass die Siegerin durch einen kurzzeitigen Umweg rund eine Minute verloren hat. Statt geradeaus zu laufen, bog Anna Hahner auf die Deutzer Brücke ab. Nichtsdestotrotz reichte es für den sicheren Sieg. Anna und Lisa haben ihr Kommen für den Brückenlauf 2016 übrigens schon zugesagt. Den dritten Rang konnte sich Sarah Kistner in 58:11 Minuten erlaufen.

Auch der Favorit bei den Männern gewann den Brückenlauf Köln

Bei den Herren gelang Vorjahressieger Dominik Fabianowski ein erneuter Sieg. Mit einer Zeit von 52:28 Minuten setzte sich der Athlet vom ASV Köln gegen die Konkurrenz durch. Platz zwei ging an den Vereinskollegen Bob Greis in 53:07 Minuten. Simon Dahl ergatterte sich in 55:19 Minuten den dritten Rang.

In diesem Jahr bot der ASV Köln erstmalig neben dem Hauptlauf über 15,4 Kilometer, dem Staffelwettbewerb und dem Kinderlauf zu Gunsten der Kinderkardiologie der Uniklinik Köln auch eine Kurzstrecke an, die unter dem Titel „Brückenlauf Medium“ mit ihrer Länge von 6,5 Kilometern Laufanfängern den Einstieg in das Erlebnis Brückenlauf ermöglicht. Diesen Wettbewerb konnte Jana Soethout bei den Damen mit der Zeit von 24:30 Minuten für sich entscheiden. Auf dem zweiten Platz folgte ihr Ulla Gatzweiler vom ASV Köln mit zehn Sekunden Rückstand. Dritte wurde Kerstin Ewen, die mit der Zeit von 31:49 Minuten ins Ziel kam. Bei den Männern kam Rico Keidel als erster gemeinsam mit Soethout und der Zeit von 24:29 Minuten ins Ziel. Ihm folgten auf Platz zwei und drei Heiko Wilmes in 25:03 Minuten und Björn Opitz in 26:21 Minuten.

Im Staffelwettbewerb über dreimal fünf Kilometer konnte sich wieder das Team der Polizei Köln durchsetzen. Sie gewannen in der Zeit von 1:00:17 Stunden vor der Frauen-Staffel des ASV Köln mit 1:08:17 Stunden, die knapp vor den drittplatzierten Brück Runners (01:08:41 Stunden) lag.

Fernseh-Moderator Florian Ambrosius läuft für Kinderkardiologie

Im Rahmen des 35. Gerolsteiner Brückenlaufs lief auch wieder der Kinderlauf zu Gunsten der Kinderkardiologie. Hier laufen herzkranke Kinder zusammen mit gesunden Kindern begleitet von Eltern, Betreuern und Ärzten zusammen für den guten Zweck. Prominenter Pate war in diesem Jahr der TV-Moderator Florian Ambrosius, der für RTL II moderiert. Marcus Macioszek (Leiter Marketing Gerolsteiner) freute sich, so viel Engagement mit einer Geldspende unterstützen zu können.

Reiner Heske startete mit neuer Lunge beim Brückenlauf Köln

Der Gerolsteiner Brückenlauf des ASV Köln ist aber in erster Linie ein Lauf, der nicht nur durch die Top-Athleten geprägt wird, sondern von den vielen kleinen Geschichten, die die einzelnen Brückenläufer zu erzählen haben. Besonders beindruckend ist in diesem Jahr sicherlich die Geschichte von Reiner Heske (Jahrgang 1969) aus Wiehl im Oberbergischen. Nach einem langen Leidensweg bekam Heske, der mit der unheilbaren Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose geboren wurde, 2013 im Alter von 44 Jahren eine neue Lunge transplantiert. Gestern lief er mit tausend anderen den Hauptlauf des Brückenlaufs, um für den Verein „Organspende rettet Leben!“ zu werben und finishte ihn in der Zeit von 1:24:03 Stunden.

4. Köhlbrandbrückenlauf 2014

3.473 Läufer erobern Köhlbrandbrücke in Hamburg

Köhlbrandbrückenlauf 2014
Am 3. Oktober war die Köhlbrandbrücke fest in Läuferhand. 3.473... mehr

Düsseldorfer Brückenlauf 2015

Grandioses Laufwetter in Düsseldorf

Düsseldorfer Brückenlauf 2015
Sonne pur, milde Temperaturen und leichter Wind bescherte den rund... mehr

Altstadtlauf Köln 2015

Citylauf auf Köl'sche Art

Altstadtlauf Köln 2015
Beim sechsten Altstadtlauf in Köln starteten über 3.000 Läufer und... mehr

BusinessRun Köln 2015

20.000 Läufer beim Firmenlauf in Köln

BusinessRun Köln
Bei über 30 Grad Celsius liefen fast 20.000 Läufer beim größten... mehr