28 km Erholung

Transalpine-Run 2008 - Dritter Tag

Monika Fiedler berichtet jeden Tag vom Transalpine-Run 2008. Hier ist ihr Bericht von der dritten Etappe.

Montag, 1. September 2008 – von Mittersill nach Neukirchen am Großvenediger
Eckdaten: Distanz 27,66 km – Aufstieg Höhenmeter: 1.504 m, Abstieg
Höhenmeter 1.417 m

Trotz eher mittelmässiger Wetterprognose erwartet uns um acht Uhr am Start bereits die Sonne und blauer Himmel. Holger und ich fühlen uns prima; ein wenig leichten Muskelkater im Oberschenkel, aber der ist nach den ersten Laufschritten längst wieder vergessen.

Uta von Plan B hat alles im Griff.

Wir düsen erst einmal zehn Kilometer in absolut flachem Gelände Richtung Wildkogel und schaffen es, im vorderen Drittel in den bergigen Teil dieser Etappe zu starten. Während wir wieder unser gewohntes Schritttempo mit Stockeinsatz starten, düsen einige Männer und wenige Mixed Teams an uns vorbei. Puls ist super, Beine und Waden verkraften die kommenden 1.500 Höhenmeter für mich überraschend gut; die Blicke sind traumhaft: links der Großvenediger, dahinter schneebedeckte Gletscher und tief im Tal Häuserschluchten und friedlich grasende Kuhherden.

Auf dem Wildkogel durchqueren wir wunderschöne Mooslandschaften und Heidelbeerfelder – über uns kreist dicht der Plan B Hubschrauber, der für die spektakulären Aufnahmen aus der Luft sorgt. Nach 2 Stunden und 46 Minuten erklimmen wir den heutigen höchsten Punkt und starten nach kurzer Pause zum 8 Kilometer langen Abstieg. Dieser ist bei optimalen Bedingungen heute sehr zehenschonend: Gut begehbare Forstwege und einige Asphaltstraßen pflastern unseren Weg nach unten. Wenn es sowas wie ein „Runner’s High“ gibt, spätestens in diesem Moment sind wir in dieser Sphäre!

Wir laufen heute als elftes Mixed Team ins Ziel – nach 3 Stunden und 42 Minuten. Auch in der Gesamtwertung (natürlich sprechen wir immer von der Mixed Kategorie) haben wir zwei Plätze gut gemacht und freuen uns, bereits um 12 Uhr in der Sonne liegen zu können. Die Organisatoren haben wieder wie aus Wunderhand die komplette Zeltstadt nach Neukirchen verlegt: die Finisher werden mit Bratkartoffeln, Eis, Waffeln und vielem mehr belohnt und gefeiert.

Entspannungsetappe beim Transalpine-Run
Die Entspannungsetappe am dritten Tag löste bei uns ein Runner's High aus.

Heute Abend wartet ein besonderes Highlight auf uns: Pastaparty auf dem Berg – weshalb wir jetzt auch los zur Gondel müssen. Morgen ist übrigens wieder eine Ultradistanz angesagt: ab sieben Uhr über 46 Kilometer und über 2.000 Höhenmeter: und auch wenn es verrückt klingen mag: wir freuen uns drauf! Das ist die ganz eigene Welt des Gore Transalpine Runs!

Bis morgen, keep on running!


Einen Bericht über den zweiten Tag des Transalpine-Run 2008 finden Sie hier.
Einen Bericht über den ersten Tag des Transalpine-Run 2008 finden Sie hier.

Abenteuer und Strapaze

13700 Höhenmeter bergauf!

Transalpine Run 2007
Über 235 km quer durch die Alpen führte der Transalpine-Run. 126 von... mehr