Essener Seelauf

Traditionslauf um den Baldeneysee

Auf einem Rundkurs von 14,2 Kilometern um den Baldeneysee gingen fast 300 Läufer ins Rennen.

Essener Seelauf 2013 - Die Fotos
Essener Seelauf 2013

Der Seelauf um den Baldeneysee gilt als ein Highlight für Essener Läufer.

Bild: Wolfgang Steeg

In der grünen Lunge von Essen - dem Baldeneysee - hatten sich am 3. Oktober 2013 278 Läufer eingefunden. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen starteten die Teilnehmer pünktlich um 10 Uhr auf die Pendelstrecke entlang des Baldeneysee-Ufers.

Nach dem Lauf wurde in den Räumen des Rudervereins gegen einen kleinen Unkostenbeitrag ein gemütliches Frühstück nach dem "All you can eat"-Prinzip geboten. Und so fand die Siegerehrung auch bei toller Stimmung und in großer Runde statt.

Etwas überraschend konnte sich Björn Tertünte (M40) von der MTG Horst Essen den 1. Platz sichern. Er gewann mit einer Zeit von 50:24,83 Minuten das Rennen über die 14,2-km-Distanz vor Sebastian Risko (M20) der mit einer Zeit von 50:56,85 Minuten Platz 2 holte, obwohl er am letzten Wochenende gerade erst den Berlin Marathon mit etwas über 2:55 Stunden gelaufen war.

Platz 3 belegte Björn Peltzer (M20) aus Bochum mit einer Zeit von 51:58,30 Minuten vor dem verletzungsgeschwächten Tyll Jakoby (M20) vom Team Essen 99, der sich als Favorit mit dem 4. Platz und einer Zeit von 53:28,30 Minuten begnügen musste.

Bei den Frauen belegte wieder einmal Lokalmatadorin Ute Spieker (W50) vom Team Perpeet Essen`99 Platz 1 mit einer Zeit von 57:29,46 Minuten. Ihr folgte Martina Schimanski (W40) vom TSV Viktoria Mülheim, die den zweiten Platz in 1:02:32,06 Stunden vor Wiebke Diesner (W40) TVE Burgaltendorf verteidigte, die nach 1:03:22 Stunden die Ziellinie überquerte.

Wie immer war die Veranstaltung am Baldeneysee gut organisiert: Eine problemlose Startnummernausgabe, Veranstaltungs-T-Shirt zum Sonderpreis, Verpflegung direkt am Zieleinlauf und Sanitäter auf dem Fahrrad als "Besenwagen".