Ein Lauf nach oben

Towerrunning in Wien

Enrico Gäbe bewältigte die 656 Stufen des IZD Towers beim Stiegenhauslauf in Wien als Schnellster.

27092011_Towerrunning_Wien_2011

Enrico Gäbe auf seinem Weg zum Sieg.

Bild: Andi Bruckner

Zum 7. Mal versammelten sich internationale und heimische Spitzenläufer am IZD-Tower in Wien, um über 656 Stufen bis in den 35. Stock zu laufen. Überholvorgänge wurden durch das breite Stiegenhaus bei diesem Rennen erleichtert. Schnellster Läufer wurde der Deutsche Enrico Gäbe. Der Gewinner distanzierte den Titelverteidiger Norbert Lechner um vier Sekunden. Danach wurde es sehr eng. Rolf Majcen wurde Dritter und ein sehr starker Rudi Reitberger verpasste das Podium um 0,41 Sekunden. Martin Krempl, der Sieger von 2009 wurde mit drei Sekunden Rückstand Fünfter.

Einen deutlichen Favoritensieg gab es bei den Damen für Vorjahrssiegerin Julia Evangelist. Den 2. Platz sicherte sich Carola Bendl-Tschiedel. Das Einen deutlichen Favoritensieg gab es bei den Damen für Vorjahrssiegerin Julia Evangelist. Den 2. Platz sicherte sich Carola Bendl-Tschiedel. Das Podium wurde von Katarina Schwartz vervollständigt.

Weiterlesen

Seite 1 von 3
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Weltcup

Towerrunning:

Thomas Dold auf Erfolgskurs