Bekanntgabe des Elitefelds

Topfeld beim Prag-Halbmarathon 2015

Beim Prager Halbmarathon treffen eine ganze Reihe hochklassiger Läufer aufeinander. Die wohl größten Siegchancen hat Vorjahressieger Peter Kirui aus Kenia.

Prag Halbmarathon

Peter Kirui startet beim Halbmarathon in Prag.

Bild: photorun.net

Mit einer Kette von sehr schnellen Zeiten hat sich der Prag-Halbmarathon in den vergangenen Jahren unter den hochklassigsten Rennen der Welt etabliert. Gemessen an den beiden Siegzeiten war die Veranstaltung 2014 sogar das beste Rennen weltweit über die „halbe Distanz“. An diese Erfolge wollen die Organisatoren anknüpfen, wenn der Halbmarathon am 28. März in der tschechischen Hauptstadt gestartet wird. Entsprechend hochklassig besetzt sind die Elitefelder, die jetzt bekannt gegeben wurden.

Streckenrekord von 58:47 Minuten könnte fallen

Als Vorjahressieger wird der Kenianer Peter Kirui an den Start gehen. Der 27-Jährige hatte 2014 mit einem souveränen Sieg in hochklassigen 59:22 Minuten überrascht. Kirui war damals mit einem Handicap an den Start gegangen, denn aufgrund eines Lehrgangs bei der kenianischen Polizei hatte er nicht voll trainieren können. Eine solche Einschränkung gibt es dieses Mal nicht, so dass man gespannt sein darf, inwieweit sich Kirui noch steigern kann. Kann er vielleicht sogar in den Bereich des Streckenrekordes von 58:47 vordringen?

Mutai, Komon, Ronoh, Kirui - in Prag treffen Weltklasseläufer aufeinander

Ein anderer Läufer, der 2014 in der Tschechischen Republik überraschte, ist Geoffrey Ronoh. Der 32-Jährige triumphierte zunächst beim Halbmarathon in Olomouc, wo er eigentlich nur als Tempomacher an den Start gegangen war, dann aber sensationell die Marathon-Superstars Wilson Kipsang und Dennis Kimetto distanzierte. Einige Wochen später entschied der Kenianer auch das 10-km-Rennen in Prag mit einer Streckenrekordzeit von 27:28 Minuten für sich. Dabei ließ er mit Geoffrey Mutai einen weiteren kenianischen Superstar hinter sich. Auf Mutai wird Ronoh, dessen Halbmarathon-Bestzeit bei 59:45 steht, nun in Prag erneut treffen. Der Weltklasse-Marathonläufer Mutai, der bereits die Marathonrennen von Boston, New York und Berlin gewann, ist mit einer Bestzeit von 58:58 Minuten zurzeit der schnellste Läufer im Feld.

Weltrekordhalter über 10 und 15 km im Starterfeld beim Halbmarathon Prag

Mit Leonard Komon ist noch ein weiterer großer Name im Feld. Der Kenianer ist der aktuelle Weltrekordler über 10 und 15 km. Vor einem Jahr lief er ein außergewöhnliches Halbmarathon-Debüt in Berlin. Komon gewann das Rennen in 59:11 Minuten, der schnellsten je gelaufenen Debüt-Zeit über diese Distanz.

Weibliches Starterfeld ebenfalls hochkarätig besetzt

Vier Streckenrekorde in Folge beweisen die enorme Entwicklung, die der Prag-Halbmarathon bei den Frauen zuletzt gemacht hat. 2014 schraubte Joyce Chepkirui die Bestmarke auf 66:19 Minuten und erzielte damit die fünftbeste je gelaufene Zeit über diese Distanz. Man darf aufgrund der hochkarätigen Bestzeit nicht davon ausgehen, dass am 28. März erneut der Streckenrekord fällt. Allerdings ist mit Lucy Kabuu eine Läuferin am Start, deren Bestzeit sogar noch etwas schneller ist als die von Chepkirui. Die Kenianerin gewann vor zwei Jahren in Ras Al Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) mit 66:09.

Duell zwischen Kabuu und Kiplagat

Kabuu wird in der tschechischen Hauptstadt unter anderen auf Edna Kiplagat treffen. Die Kenianerin, 2011 und 2013 jeweils Marathon-Weltmeisterin, weist einen persönlichen Rekord von 67:41 Minuten auf.

Prag-Halbmarathon 2014

Chepkirui liebäugelt mit Weltrekord

Joyce Chepkirui
Die Kenianerin Joyce Chepkirui ist die große Favoritin beim... mehr

Prag-Halbmarathon

Joyce Chepkirui gewinnt mit Weltklassezeit

Halbmarathon Prag
Die Kenianerin Joyce Chepkirui gewann den Prag-Halbmarathon bei sehr... mehr