Ladies Run Dortmund 2015

Tolle Stimmung in der Dortmunder City

Einen perfekten Lauf-Tag erwischten die 1.000 Teilnehmerinnen des Dortmunder Ladies Run. Angefeuert von zahlreichen Zuschauern liefen sie durch die Innenstadt.

Ladies Run Dortmund 2015 - Fotos
Ladies Run Dortmund

Nicht nur diese Teilnehmerin des Dortmunder Ladies Run war gut gelaunt.

Bild: Heinz Schier

Die Fußgängerzone der Dortmunder Innenstadt war am Sonntag, den 26. Juli, komplett in Hand der in gelb gekleideten Teilnehmerinnen des Ladies Runs. Etwa 1.000 Läuferinnen starteten beim Lauf durch die City. Angeführt von der ehemaligen No Angels-Sängerin Lucy Diakovska, die als Schirmherrin der deutschlandweiten Ladies Run-Frauenlaufserie agiert, erwischten die Läuferinnen mit 21 Grad und blauem Himmel einen perfekten Lauf-Tag.

Für runnersworld.de war der Fotograf Heinz Schier in Dortmund. Seine schönsten Fotos vom Ladies Run finden Sie in der Bildergalerie oberhalb dieses Artikels.

Kuriose Szene beim Ladies Run

Beim Ladies Run konnten die teilnehmenden Damen entscheiden, ob sie über fünf oder zehn Kilometer starten wollen. Diese Entscheidungsmöglichkeit führte zu einer kuriose Szene beim 10-Kilometer-Lauf: Die Läuferin, die das Zielband zerriss war nicht die Siegerin. Sie war schon mit den 5-Kilometer-Läuferinen gestartet und hatte so einen 5-Minuten-Vorsprung auf das Feld der 10-Kilometer-Läuferinnen.

Die eigentliche Siegerin des 10-Kilometer-Laufs heißt Angela Moesch. Sie benötigte 39:10 Minuten. Den zweiten Platz belegte Janine Mlinarsky mit einer Zeit von 44:29 Minuten. Zehn Sekunde später erreichte Sarah Drees, die in 44:39 Minuten den dritten Rang belegte, das Ziel. Lucy Diakovska belegte mit starken 46:54 Minuten den achten Platz.

Ladies Run: Ergebnisse des 5-Kilometer-Laufs

Sonja Vogt konnte den 5-Kilometer-Lauf im Rahmen des Ladies Runs in Dortmund für sich entscheiden. 19:05 Minuten benötigte sie für den Lauf durch die Fußgängerzone. Hinter ihr belegte Simone Schleu den zweiten Rang. Sie überquerte nach 19:39 Minuten die Ziellinie. Dritte wurde Hanna Dahm in 20:24 Minuten.

Viele Zuschauer beim Ladies Run

Zahlreiche Zuschauer fanden sich am Streckenrand des Ladies Runs ein und unterstützten die Läuferinnen lautstark. Viele verfolgten das Geschehen sitzend im einen der vielen Eiscafés und Cafés entlang der Strecke durch die Innenstadt. Laut ging es auch im Start- und Zielbereich auf dem Reinoldikirchplatz zu. Hier hatte eine Sponsor Mini-Kuhglocken verteilt, die eine einzigartige, motivierende Atmosphäre verbreiteten.