TransRockies Run

Tolle Landschaft, gut drauf – ein starker Tag!

Durch traumhafte Landschaft läuft Tagebuchautor Till wie im Rausch zum Ziel der vierten Etappe des TransRockies Run.

TransRockies Run

Das Camp in Leadville.

Der TransRockies Run ist ein Trail Running Wettbewerb über fünf Tage im Herzen der Rocky Mounatins in Colorado und führt von Beaver Creek nach Aspen. Die Strecke ist rund 177 km lang und überwindet im Aufstieg 4876 Höhenmeter. Till Gottbrath berichtet für www.runnersworld.de in seinem Tagebuch.

Tag 4: Leadville nach Chapman Group Camp – 45,68 km, 913 Höhenmeter im Aufstieg und 1318 Höhenmeter im Abstieg. Laut meinen GPS waren es 45,2 km. Laufzeit 5:39,56 h, Durchschnittspuls 137, Maximalpuls 161, 3909 verbrauchte Kalorien, 9. Platz in der Tageswertung und 11. Platz in der Gesamtwertung in der Mixed-Kategorie.

Wären wir hier bei der Tour de France, würde man meiner Partnerin Nicole unterstellen, sie hätte letzte Nacht einen Sprechstundentermin mit Doktor Fuentes gehabt. Ging es gestern wirklich schwer – sind wir ehrlich, wir haben uns beide besch... gefühlt – so war sie heute wie neu geboren und bärenstark!

Aber wieder der Reihe nach: Das Frühstück war aufwändig, weil alle Läufer vom Campground auf dem American Football Field von Leadville in die Basketball-Halle von Leadville hin und wieder zurück gekarrt werden mussten. Das Camp auf dem Football Field klingt schräg, aber wir haben super geschlafen und die Aussicht auf die schneebedeckten 14.000er kurz vor Sonnenaufgang ist einfach „stunning“.

Dann laden alle Läufer ihre Gepäcktaschen in den LKW, der sie zum Ziel bringt, und wir klettern wieder in den Shuttle, der uns dann zum Start bringt. Dazu fahren wir runter – ja: RUNTER – auf 3030 Meter zum Turquoise Lake, ein traumhafter Ort. Eigentlich gibt es dort einen öffentlichen Campground, der dem Forrestry Service gehört, und der Veranstalter wollte hier das Camp haben. Aber der Forrestry Service hatte keine Lust darauf: The Campground is closed!

Der Aufstieg zum Hagerman's Pass.

Heute haben wir nur eine leichte Steigung vor uns, vom See auf gut 3000 Meter bis hinauf zum Hagerman’s Pass auf knapp 3656 Meter. Und dieser Aufstieg verteilt sich auf fast 16 km! Mit anderen Worten, wir befinden uns auf großer Höhe, aber es geht sehr, sehr flach aufwärts. Hätte ich mir vor ein paar Tagen kaum vorstellen können, dass wir auf über 3500 Meter wirklich laufen, so joggen wir jetzt sogar auf der leichten Steigung und auch oben auf dem Pass auf über 3600 Meter geht es Laufschritt voran! Und der Puls liegt dabei etwa bei 140.

Die Landschaft ist sensationell schön: Absolut wolkenloser Himmel, unten noch Lake Turquoise, oben die verschneiten Gipfel, teils dichter Nadelwald, aber dazwischen immer wieder der herbstfarbene Laubwald, Granitwände und Felsen. Und dann erreichen wir den Pass, über den auch die Continental Divide führt (die Wasserscheide in den USA). Das Herz lacht!

TransRockies Run
Hagerman's Pass ist erreicht.

Vom Pass geht es dann über rund 1300 Höhenmeter gleichmäßig rund 20 Kilometer hinunter zum Chapman Lake, einem kleinen und sehr schönen See auf 2610 Meter. Eigentlich ist dies ein Gefälle, das Nicole hasst. Aber heute pfeift sie den Pass runter, als sei es ihre Lieblingsdisziplin! „Ich habe mein Gehirn ausgeschaltet und denke an andere Dinge,“ erklärt sie mir. Sogar als wir nach 40,2 km auf den Asphalt kommen, donnert sie ins Tal, so dass ich richtig hinterher hecheln muss. Trotzdem geht es gut und wir haben auch das Gefühl, ganz gut zu sein.

Einen guten Kilometer vor dem Ziel können wir schon deutlich den Sprecher und die Musik hören. Und als sei es für uns als Transalpine-Läufer extra gemacht, spielt auf einmal U2 auf: „Walk on! Walk on!“ Der Sing ist beim Transalpine Run fast so etwas wie eine Hymne, weil es oft zu den „Pictures of the Day“ gespielt wurde. Wir grölen laut mit, weil es einfach so geil ist. Es ist ein rauschhaftes Gefühl: Unsere Beine sind gleichzeitig dick und schwer und müde – und trotzdem fliegen wir ins Ziel. Ein absolut toller Tag!



Die anderen Tagebuch-Einträge finden Sie hier:
1. Tagebucheintrag
2. Tagebucheintrag.
3. Tagebucheintrag

Interessieren Sie sich für knallharte Ultra-Herausforderungen? Dann können Sie auch in unseren Berichten und Fotos über den Badwater Ultramarathon und über den Transalpine Run schmöckern.