Towerrunning

Thomas Dold verteidigt Weltcup-Titel

1336 Stufen in 6:51 Minuten. Thomas Dold gewinnt Swissotel Vertical Marathon und sichert sich Towerrunning-Worldcup.

Thomas Dold

Thomas Dold

Bild: Sebastian Wurster

Treppenläufer müssen früh aufstehen. Wie bei den Großevents in den Metropolen meist üblich, ging es auch in Singapur in den frühen Morgenstunden zur Sache. Zu einem großen Feld mit über 2000 Startern gesellte sich auch ein deutscher Frühaufsteher, der allerdings ganz besondere Ambitionen hatte. Für Thomas Dold ging es nicht nur um den Sieg beim Swissotel Vertical Marathon, sondern auch um die entscheidenden Punkte zur Titelverteidigung im Towerrunning World Cup. 1336 Stufen standen Dold und den anderen Spitzenläufern aus mehr als 20 Ländern beim Rennen auf das 226 Meter hohe Hotel bevor. Im Vorjahr hat er diese Aufgabe in 6 Minuten und 46 Sekunden souverän als schnellster erledigt und angesichts der starken Konkurrenz war anzunehmen, dass er auch in diesem Jahr eine Zeit in diesem Bereich aufbieten muss um sich die Punkte für den Sieg in der südostasiatischen Millionenstadt zu sichern.

Bei herrlichem Sonnenschein verschwand Thomas Dold dann ebenso wie seine Konkurrenz nach wenigen Metern in das dunkle Treppenhaus und kämpfte sich Stufe um Stufe nach oben. Auch bei der diesjährigen Auflage des Rennens erreichte er die Ziellinie nach 73 Stockwerken auf dem Helikopterdeck in weniger als 7 Minuten. Zwar brauchte der deutsche Seriensieger fünf Sekunden mehr als im Vorjahr, aber die Zeit von 6 Minuten und 51 Sekunden war über eine halbe Minute schneller als die seines ersten Verfolgers.

Dabei handelte es sich um den Belgier Omar Bekkali, der beim Empire State Building Run Up eine Podiumsplatzierung nur knapp verpasste. In Singapur konnte er sich knapp vor den Italiener Fabio Ruga platzieren und mit dem zweiten Rang das beste Treppenlauf-Ergebnis seiner Karriere feiern. Der hoch eingeschätzte Pole Tomasz Klisz konnte im Swissotel hingegen nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen und landete mit einer Minute und 22 Sekunden Rückstand auf Rang 6.

Thomas Dold, der seinen Erfolg beim anschließenden Schwimmen im Hotel-Pool genoss, feierte in Singapur bereits seinen fünften Sieg beim sechsten Start in dieser Saison. Lediglich beim Taipei 101 Run Up musste er sich mit Rang 3 geschlagen geben. Für seinen Triumph im Swissotel erhielt Dold nicht nur ein stattliches Preisgeld und eine Übernachtung in der Präsidenten-Suite des Hotels als Sonderpreis, sondern auch die zum vorzeitigen Weltcup-Sieg nötigen 200 Punkte. Thomas Dold führt mit 1100 Zählern nun uneinholbar vor Javier Santiago (932 Punkte), der nach zahlreichen Starts in den vergangenen Wochen in Singapur pausierte.

Weiterlesen

Seite 1 von 4
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Melissa Moon sichert sich Titel

Towerrunning:

Deutsche Treppenläufer weiter auf...

Towerrunning

Die höchsten Herausforderungen für Treppenläufer

Der Messeturm in Frankfurt ist der höchste Turm in Deutschland, in dem ein Treppenlauf stattfindet
Hier kommen Treppenläufer hoch hinaus: Die höchsten Türme mit... mehr

Towerrunning World Cup

Nach 94 Stockwerken neue Führung im Gesamtweltcup

100310_Logo
Die Frühjahrssaison der Treppenläufer in den USA hat begonnen. Die... mehr

Spannende Treppenlauf-Saison

Deutscher Doppelerfolg beim SkyRun Berlin

Berliner Park Inn
Thomas Dold gewinnt Treppenlauf in Berlin. Bei den Frauen erringt Anna... mehr

Towerruning World Cup

Spitzenwoche für Treppenläufer

Sky Run Frankfurt Pavel Holec
Die Weltelite der Treppenläufer stürmte Wolkenkratzer in Taipeh,... mehr

Neun Rennen in fünf Ländern

Deutsche Treppenläufer weiter auf Medaillenkurs

Neun Towerrunning-Rennen in fünf Ländern
Ende September warteten auf die Towerrunner 9 Rennen in 5 Ländern,... mehr

Treppenläufe

Spannung vor dem Towerrunning-Finale

Towerrunning
Nach 25 Towerrunning-Events in 10 Ländern wird es beim letzten Masters... mehr