Dam tot Dam-Lauf 2007

Tadesse Sieger vor 35000 Mitläufern

Zersenay Tadesse (Eritrea) siegte beim Dam tot Dam-Lauf, an dem sich rund 35000 Läufer beteiligten.

Zersenay Tadesse auf dem Weg zum Cross-Weltmeister 2007.

Das traditionelle holländische 10-Meilen-Rennen, das zum 23. Mal stattfand, führt von Amsterdam über 10 Meilen nach Zaandam. Tadesse siegte überlegen in 45:52 Minuten während die Äthiopierin Belaynesh Fikadu das Rennen der Frauen in 52:58 für sich entschied.

Zersenay Tadesse fügte einer Reihe von internationalen Achtungserfolgen nunmehr einen weiteren hinzu. Der 25-jährige Läufer aus Eritrea, der bereits 2004 Olympia-Dritter über 10.000 Meter war, wurde vor knapp einem Jahr Straßenlauf-Weltmeister über 20 km. Im März war er es, der als Crosslauf-Weltmeister Nachfolger von Kenenisa Bekele (Äthiopien) wurde. Während des Zweikampfes gegen Tadesse hatte Bekele aufgegeben. Der Läufer aus Eritrea wird voraussichtlich bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Udine (Italien) im Oktober an den Start gehen.

Beim Dam tot Dam-Rennen hatte Zersenay Tadesse fast eine halbe Minute Vorsprung auf Bernard Kipyego (46:21). Dritter wurde mit James Rotich (46:50) ein weiterer Kenianer. Belaynesh Fikadu ließ bei ihrem Sieg die wahrscheinlich zum letzten Mal für Kenia startende Hilda Kibet (53:27) klar hinter sich. Kibet soll in zwei Wochen die holländische Staatsbürgerschaft erhalten. Sie ist die zweite kenianische Weltklasseläuferin nach Cross-Weltmeisterin Lornah Kiplagat, die dann für die Niederlande starten wird. Dritte wurde Pauline Wangui (Kenia) in 53:44 Minuten.