Jenaer Kernberglauf

Studenten gewinnen beide Hauptläufe

Mit 1485 Anmeldungen beim Jenaer Kernberglaufs zeigte sich das Organisationsteam sehr zufrieden.

Kernberglauf

Start über 15 und 27 Kilometer beim Kernberglauf 2007

Die Teilnehmerzahl des Jubiläums-Kernberglaufs im Vorjahr wurde zwar nicht ganz erreicht, allerdings waren in diesem Jahr auch keine Wanderung und keine Strecken für Nordic Walker ausgeschrieben.

Christian Seiler vom LC Erfurt wurde Sieger beim 15-km-Lauf.

Die ständig steigende Teilnehmerzahl und vor allem die Besonderheiten der Laufstrecken, die sich durch viele schmale Horizontalwege auszeichnen, hatten zu dieser Einschränkung geführt.

Als Prof. Dr. Klaus Dicke, der Rektor der Friedrich-Schiller-Universität und Schirmherr des Laufs den Startschuss gab, schickte er dann fast 1.300 Läuferinnen und Läufer auf die Strecken, darunter 206 Studentinnen und Studenten.

Alle Sieger waren Studentinnen oder Studenten von der Jenaer Universität. So lief Romy Mey beim 15-Kilometer-Lauf mit 1:04:38 Stunden ins Ziel. Marcus Koch bei 27 Km eine Zeit von 1:36:22 Stunden und Anna Herzberg 2:04:35 Stunden.
Christian Seiler war als Einziger nicht von der Universität Jena und siegte bei der 15-Kilometerdistanz mit 51:57 Minuten.


Kernberglauf
Romy Mey gewann den 15-km-Lauf knapp in 1:04:38 Stunden.

Viel wichtiger war aber für die Organisatoren um den Gesamtleiter Dr. Peter Losso, dass ab dem Startschuss die Sonne schien und damit für alle etwa 3000 Aktiven, Betreuer, Zuschauer und Helfer, die sich im Universitätssportzentrum eingefunden hatten, günstige Bedingungen herrschten.

Die meisten Teilnehmer konnten daher im Ziel auch auf gute Laufzeiten verweisen, obwohl die Strecken durch zwei Änderungen etwas länger als im Vorjahr waren. Deshalb wurde 2007 eine kommerzielle Zeiterfassung angemietet, die alle Anforderungen ohne Abstriche erfüllen konnte.

Mit dem Urkundenausdruck für die Siegerehrungen waren die Veranstalter teilweise so schnell, dass die zu Ehrenden noch unter der Dusche standen und der Sprecher, Timo Jahn, den einen oder anderen Aufruf wiederholen musste. Die langjährige Tradition, dass es bei Kernberglauf Siegerehrungen bis in die höchsten Altersklassen (75+) gibt, konnte 2007 wieder realisiert werden.