Towerrunning-Saison 2010

Starker Start für Europa

Marie-Fee Breyer

Die beste deutsche Athletin Marie-Fee Breyer nach dem Sieg in Basel.

Bild: Sebastian Wurster

Dass nun so viele Medaillen über den Atlantik in die USA und nach Mexiko versandt werden müssen, war zu Beginn der Treppenlaufsaison 2010 noch nicht zu erwarten. Zunächst sah es ganz nach einem erneuten europäischen Durchmarsch aus. Thomas Dold legte mit einem Sieg gegen die hochkarätige Konkurrenz in Mailand in einem spektakulären Wettkampf in zwei Türmen den Grundstein zur Titelverteidigung.

Bei den Damen hielt Daniela Vassalli das international besetzte Feld auf Distanz. Der erste große Showdown der Saison fand beim legendären Empire State Building Run Up statt. Auch hier gab es keinen Weg vorbei an Thomas Dold, der das Massenstart-Rennen über 1.576 Stufen zum fünften Mal in Folge

gewann. Damit krönte er sich bei diesem einzigartigen New Yorker Event zum erfolgreichsten Athleten aller Zeiten. Hinter Dold komplettierte Matthias Jahn mit seinem zweiten Rang den deutschen Doppelsieg.

Melissa Moon gelang beim gleichen Rennen die erste Überraschung der Saison: Die Neuseeländerin siegte nach mehrjähriger Treppenlaufpause auf Anhieb in New York, während die sieglose Serie der Amerikaner beim Heimspiel nun schon sieben Jahre anhält.

Auch Mitte Februar beim Towerrunning auf den Basler Messeturm war das Podium in europäischer Hand. Der 13-jährigen Marie-Fee Breyer gelang ein Jahr nach ihrer Premiere das vermutlich spektakulärste Rennen ihrer Karriere. Gegen ein Weltklasse-Feld behauptete sie sich deutlich, unterbot den bestehenden Streckenrekord und stand am Ende gemeinsam mit Tomas Celko auf dem Siegerpodest.

Weiterlesen

Seite 2 von 12
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Auftakt zum Duell USA - Europa


Towerrunning: