Top-Elite vertreten

Spannendes Rennen beim Olomouc Halbmarathon

Spannende Rennen verfolgten die Zuschauer beim Olomouc Halbmarathon 2011 in Tschechien. Alle Sieger kamen aus Afrika.

Olomouc Halbmarathon 2011

Der äthiopische Sieger Dawit nach dem Zieleinlauf.

Bild: PIM

Beim Olomouc Halbmarathon in Tschechien waren wieder zahlreiche Eliteläufer vertreten. Das Rennen führte durch das historische Zentrum der Stadt und wurde trotz kühler Temperaturen von den Zuschauern begeistert mitverfolgt.

Den Sieg trug der Äthiopier Shami Abdulahi Dawit mit einer Zeit von 1:00:44 Stunden davon, was einen neuen Streckenrekord bedeutete. Zweiter wurde Eliud Kiptanui (Kenia) mit 1:01:23 Stunden. Nach ihm folgte Adugna Takele (Äthiopien) mit 1:01:39 Stunden.

Die Siegerin Netsanet Achamo (Äthiopien).

Bild: PIM

Beim Lauf der Frauen erntete die tschechische Topläuferin Petra Kaminková den meisten Beifall der Zuschauer, aber sie hatte mit starker Konkurrenz aus Afrika zu kämpfen.

So siegte schließlich Netsanet Achamo aus Äthiopien in 1:10:41 Stunden - neue Frauenbestzeit bei diesem Halbmarathon. Platz zwei ging an die Kenianerin Pamela Chesopich (1:11:39 Stunden) vor Tadelech Bekele (Äthiopien) mit einer Zeit von 1:12:13 Stunden.

Sowohl im Lauf der Männer, als auch in dem der Frauen, wurden die ersten Plätze von Läufern aus Afrika belegt. Aber nicht nur die Athleten vom schwarzen Kontinent zeigten ausgezeichnete Leistungen. Im Rennen der Männer lief Ivan Barbaryka auf Platz neun in 1:09:26 Stunden. Der Tscheche Pavel Novák folgte mit 1:10:40 Stunden auf Platz zehn. Im Rennen der Frauen erreichte Petra Kaminková das Ziel in 1:19:46 Stunden.