Tour de Tirol 2014

Souveräne Siege beim Etappenrennen

Bei der Tour de Tirol, einem 75 Kilometer langen Etappenrennen mit 3.500 Höhenmetern, liefen insgesamt 1.700 Läufer mit. Es siegten Robbie Simpson und Tímea Menényi.

Tour de Tirol 2014 - Die Bilder
Robbie Simpson

Gesamtsieger mit einer Zeit von 5:33:15 Stunden: Robbie Simpson.

Bild: Stinn

Die Tour de Tirol, die dieses Jahr vom 3. bis 5. Oktober stattfand, ist ein Bergrennen über drei Etappen. Rund 1.700 Läufer nahmen an den angebotenen Läufen teil. Den Anfang machte am Freitagabend der Söller Zehner. Auf drei Runden ging es für die Läufer um das Dorf Söll. 255 Höhenmeter standen schon nach dieser ersten Etappe zu Buche. Bei den Männern gewann der Brite Robbie Simpson mit einer Zeit von 34:05 Minuten. Nur knapp dahinter landete der Ungar Adam Kovacs (34:10). Dritter wurde Gerd Frick aus Italien (34:13). Bei den Damen sicherte sich die Ungarin Tímea Menényi mit einer Zeit von 38:45 den ersten Platz. Es folgte ihre Landsfrau Simona Staicu (39:45) vor der Schweizerin Kathrin Götz (40:57).

Robbie Simpson gewinnt auch den Kaisermarathon

Am Samstag stand die Königsetappe der Tour de Tirol an. Der Kaisermarathon wurde ebenfalls in Söll gestartet. Nach einem kurzen Abstecher zum Alpenschlössl ging es für die Läufer Richtung Osten. Anschließend wurden auf Radwegen die Orte Scheffau und Ellmau durchquert. Nach Ellmau wurde es erstmals richtig steil für die Athleten. Auf Bergstraßen und Wanderwegen ging es auf den Hartkaiser hinauf. Beim folgenden Teilstück hinunter zum Hexenwasser waren steile Bergab-Passagen zu meistern. Dort angekommen mussten die Sportler ein letztes Mal einen Anstieg bewältigen. Auf der Hohen Salve befand sich dann schließlich das Ziel. Für die Läufer waren an diesem Tag 2.165 Höhenmeter zu bewältigen. Wie am Vortag gewannen Simpson und Menényi. Der Brite hatte mit seinen 3:11:38 Stunden einen deutlichen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Gerd Frick (3:18:12).

Simpson konnte somit seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausbauen. Platz drei ging an den Schweizer Ralf Birchmeier (3:18:47). Die Ungarin Tímea Menényi hatte einen ähnlich großen Vorsprung wie Simpson bei den Männern. Menényi kam nach 3:47:54 ins Ziel. Erst über sechs Minuten später lief Simona Staicu ins Ziel (3:54:16). Tanja Amiet aus der Schweiz belegte mit 3:56:26 den dritten Platz.

Die Tour de Tirol bietet auf ihren 75 Kilometern den Teilnehmern Natur pur.

Bild: Stinn/Sportograf/Auer

Neuerung bei der Tour de Tirol

Die abschließende Etappe war eine Premiere bei der Tour de Tirol. Während in den letzten Jahren ein Halbmarathon um den Walchsee die Tour de Tirol beendete, ging es dieses Jahr beim Pölven Trail ein weiteres Mal in bergiges Gelände. Startort des Pölven Trail war einmal mehr Söll. Von hier ging es auf 23 Kilometern Richtung Pölven und wieder zurück nach Söll. Rund 1.200 Höhenmeter standen für die Läufer zu Buche. Zum ersten Mal bei der diesjährigen Tour de Tirol wurde Robbie Simpson geschlagen. Der österreichische Berglaufmeister Stefan Paternoster siegte in einer Zeit von 1:42:18. Zweiter wurde Robbie Simpson (1:47:31), gefolgt von Gerd Frick (1:47:45). Bei den Damen gab es einen weiteren Tagessieg für Österreich. Katharina Zipser siegte unangefochten nach 2:06:53. Nach ihr liefen Tímea Menényi (2:12:38) und Kathrin Götz (2:14:15) durchs Ziel.

Selbstverständlich gewannen Tímea Menényi und Robbie Simpson souverän die Gesamtwertung. Während der Brite insgesamt 5:33:15 Stunden unterwegs war, benötigte die Ungarin 6:39:18 Stunden. Gerd Frick (5:40:11) und Ralf Birchmeier (5:52:20) landeten auf den Plätzen zwei und drei. Bei den Frauen komplettierten Simona Staicu (6:54:47) und Tanja Amiet (7:00:16) das Podium. Bei der diesjährigen Tour de Tirol waren ungefähr 3.500 Höhenmeter zu bezwingen. Die 10. Auflage soll vom 9. bis 11. Oktober 2015 stattfinden.

Tour de Tirol 2013

Hochspannung bis zum Schluss

07102013 Tour de Tirol 2013_1
Bis zum Schluss der Tour de Tirol 2013 waren die Top-Positionen hart... mehr