Sieben Hügel Lauf Nijmegen

Sileshi Sihine gewinnt, Kiplagat geschlagen

Rund 25.000 Läufer trotzten Wind und kalten Temperaturen beim Sieben Hügel Lauf von Nijmegen (Holland).

Sileshi Sihine

Sileshi Sihine gewann das Sieben-Hügel-Rennen.

Bild: photorun

Bei dem 15-km-Rennen wollte der Äthiopier Sileshi Sihine eigentlich den Weltrekord angreifen. Sein Landsmann Haile Gebrselassie war 2005 in Tilburg 41:22 Minuten gelaufen. Doch die Wetter- bedingungen mit Temperaturen von rund fünf Grad Celsius machten den Rekordversuch zunichte. Kurz nach der 10-km-Marke löste sich Sihine von seinem letzten verbliebenen Konkurrenten und gewann schließlich souverän in 42:24 Minuten. Zweiter wurde mit zwölf Sekunden Rückstand sein Landsmann Eshetu Wendimu, Rang drei belegte der Kenianer Bernard Kipyego (43:42).

Eine dicke Überraschung gab es bei den Frauen. Im Endspurt setzte sich hier die Äthiopierin Bizunesh Bekele mit einer Sekunde Vorsprung in 47:36 Minuten vor Lornah Kiplagat (Holland) durch. „Das war heute nicht mein Tag“, sagte Kiplagat, die im Oktober in Weltrekordzeit Straßenlauf-Weltmeisterin über die Halbmarathondistanz geworden war. Rang drei belegte mit deutlichem Abstand die Kenianerin Rose Cheruiyot (48:49).