Beatrice Omwanza

Siege im Wochentakt

Ihren zweiten Sieg innerhalb von sieben Tagen feierte Beatrice Omwanza bei der Nacht von Borgholzhausen.

Beatrice Omwanza

Sechs Tage nach dem Kassel-Marathon stand Beatrice Omwanza schon wieder an einer Startlinie - und die Kenianerin siegte erneut. Bei der Nacht von Borgholzhausen lief sie über 5 Meilen (8,045 km) nach 26:06 Minuten mit Vorsprung ins Ziel.

Die Deutsche Marathonmeisterin Ilona Pfeiffer schaffte in 27:54 min Platz fünf. Vor dem Rennen hatten sie noch Magenprobleme geplagt. „Es ging dann aber doch gut“, freute sich die Solbaderin, „meinen Rhythmus habe ich so richtig erst in der letzten Runde gefunden.“

Im Rennen der Männer dominierten die Favoriten. Am Ende setzte sich Charles Ngolepus durch und wiederholte als erster "Nacht"-Läufer einen Fünfmeilensieg.

Von Runde zu Runde zog sich das Spitzenfeld auseinander; aber von den Top-Favoriten konnte sich keiner absetzen. Inmitten der Phalanx schwarzer Gazellen behauptete sich der Russe Gurkin; hartnäckig leistete er Widerstand. Aber auch er vermochte den drei schnellsten Kenianern nicht zu folgen. Die beiden Ex-Sieger machten Druck und dem "Nacht"-Debütanten Muiruri, der nicht ihrer Detmolder Trainingsgruppe angehört, das Leben schwer.

In der entscheidenden Phase konnte dann Charles Ngolepus die größten Reserven mobilisieren. Mit rund fünfzehn Metern Vorsprung vor Sammy Kipruto spurtete er – im Schein der Fackeln – dem Ziel entgegen. Fünfzehn weitere Meter zurück folgte der erst 20-jährige Stanley Muiruri auf dem Bronzerang. Der Youngster mit einer tollen Bestzeit über 10 000 m (27:59,53) hatte nicht enttäuscht, sich dann aber doch beugen müssen.