Strecken-Aufbau

Schwerstarbeit vorm Ecco Indoor Trail

Bevor die Läufer am Wochenende beim Ecco Indoor Trail auf einem einzigartigen Kurs alles geben, mussten die Helfer beim Streckenaufbau kräftig zupacken.

Ecco Indoor Trail 2014, Strecken-Aufbau
Ecco Indoor Trail 2014, Strecken-Aufbau

Um einen realistischen Trail in den Westfalenhallen aufzubauen, mussten jede Menge Steine, Erde, Sand und Baumstämme bewegt werden.

Bild: Stephan Repke

Die Vorfreude auf den Ecco Indoor Trail vom 14. bis 16. März 2014 in den Dortmunder Westfalenhallen wächst. Und der Parcours soll alles bieten, was ein tolles Trail-Running-Event ausmacht. Es geht über Erde, Sand, Bäume, Rindenmulch und Kies, über die Tribüne der Halle 1 und durch die Katakomben im Keller. Nur der Schnee wurde angesichts der hohen Temperaturen diesmal ausgelassen. Aus 1.200 Tonnen Erde, 50 Tonnen Steinen, 45 Baumstämmen und zig LKW-Ladungen Sand, Kies und Rindenmulch wird in den Dortmunder Westfalenhallen ein anspruchsvoller Kurs geformt, der den Vergleich mit einem echten Alpen-Trail nicht zu scheuen braucht. Auf einer Länge von 1,3 Kilometern kommen die Athleten niemals wirklich zur Ruhe. Dauernde Rhythmuswechsel fordern Kraft, Konzentration und Ausdauer. Und dennoch ist für jede Altersgruppe und für jeden Leistungsstand vom Anfänger bis zum Profi etwas dabei.

Weitere Information zum Ecco Indoor Trail unter indoortrail.de

Ecco Indoor Trail 2014, Strecken-Aufbau