Zürcher Silvesterlauf

Schweizer Heimsieg durch Sabine Fischer

Über 16000 Läufer trotzten Minustemperaturen. Sabine Fischer setzte mit ihrem Sieg den Glanzpunkt.

Sabine Fischer

Sabine Fischer sorgte für einen Schweizer Heimsieg.

Mit 16109 Läuferinnen und Läufern blieb die Zahl der Gemeldeten um 1335 hinter der letztjährigen Rekordzahl. Jubiläumsläufe ziehen Laufbegeisterte offenbar in besonderem Maße an. In Anbetracht der kalten Temperaturen mit gefühlten zweistelligen Minusgraden hielt sich diese Zahl aber durchaus im Rahmen. Offenbar bekundeten die Teilnehmenden weniger Mühe mit den tiefen Temperaturen als die Zuschauenden. Ungewöhnliche Lücken klafften deshalb in den sonst dicht gedrängten Zuschauerreihen. Allerdings tat dies der ausgezeichneten Stimmung keinen Abbruch und die Angehörigen und Fans wärmten sich durch das Anfeuern der vielen Tausend Joggerinnen und Jogger auf.

Viktor Röthlin wurde schnellster Schweizer.

Neben dem Aushängeschild der Schweizer Leichtathletik, Viktor Röthlin, der als bester Schweizer als Vierter ins Ziel kam, überragte der Lauf der Ostschweizerin Sabine Fischer das Rennen. Fischer distanzierte auch die starke ausländische Konkurrenz klar und holte sich wie schon beim Basler Stadtlauf den Tagessieg. In 20:23,0 Minuten lief sie drei Sekunden vor Aster Bacha aus Kanada ein (20:26,1), Platz drei ging an die Deutsche Susanne Hahn aus Hildesheim (20:30,9).

Bei den Männern dominierte Chengere Tolossa aus Äthiopien in 25:26,4 Minuten. Hinter ihm kamen der Kenianer Nicholas Koech und Simon Tesfay aus Eritrea zeitgleich in 25:29,4 Minuten beide auf Rang zwei. Viktor Röthlin aus Sempach folgte in 25:33,7 Minuten mit deutlichem Vorsprung vor Philipp Bandi aus Bern (25:56,6).

Zürcher Silvesterlauf

Bild: swiss-image.ch/Photo by Andy Mettler

Weitere Impressionen des Zürcher Silvesterlaufs finden Sie in unserer Bildergalerie.