8. Welser Silvesterlauf 2013

Schweine, Sieger und Sekt in Wels

Im oberösterreichischen Wels verabschiedeten sich bei trockener Witterung und Temperaturen um 0 Grad 966 Läufer aus dem alten Jahr.

Welser Silvesterlauf 2013 - Die Fotos
02012014 8. Welser Silvesterlauf 2013 Fotos - Highlight

Laufende Glücksschweinchen.

Bild: Welser Silvesterlauf

Äußerst zufrieden zeigten sich die Veranstalter des 8. Welser Silvesterlaufes: Mit 966 Läufern im Ziel wurde der Rekord von 973 Finishern aus dem Jahr 2011 nur hauchdünn verfehlt. Bei trockener Witterung mit Temperaturen um 0 Grad boten sich den Teilnehmern des Silvesterlaufs in der zweitgrößten Stadt Oberösterreichs nahezu ideale winterliche Laufbedingungen.

Beim Silvester Race über 5 Kilometer siegten Bernadette Schuster (SK Vöest), 2012 österreichische Meisterin im Halbmarathon, in 17:53,23 Minuten und Jürgen Aigner (LAG Genböck Haus Ried) in 15:39,05 Minuten. Für Schuster und Aigner war es jeweils der zweite Erfolg in Wels. Aigner war nahe dran, den sechs Jahre alten Streckenrekord des Deutschen Hans Hopfner zu knacken (15:32,55) – nur sechseinhalb Sekunden fehlten dem 23-jährigen zum Kursrekord. Auch Schuster fehlten nur 19 Sekunden auf Anita Baierls Bestmarke aus dem Jahr 2009.

45 Minuten nach dem Silvester Race gingen beim Silvesterlauf bzw. Silvester Walking über 5 bzw. 3,4 Kilometer rund 800 Hobbysportler an den Start. Der Welser Stadtplatz verwandelte sich dabei in ein einziges Läufermeer. Zuvor hatten sich Victoria Braml (LAG Genböck Haus Ried) in 5:55,46 und Benedikt Starzengruber (Blaugelb Offenhausen) in 5:12,15 Minuten die Siege der Silvestermeile über 1.609 m geholt.

Bei der anschließenden Sektparty und Siegerehrung im Minoritensaal wurden die Besten jeder Klasse geehrt. Mehr als 60 handbemalte Glücksschweinchen wurden dabei an die Top-3 jeder Klasse vergeben. Anton Pfob (Jg. 2013) und Josefine Traubenek (Jg. 1936) waren die jüngsten bzw. ältesten Teilnehmer.

Originalität war bei der Kostümwertung gefragt, bei der so viele Teilnehmer wie noch nie verkleidet mitliefen. Die Zeit spielte dabei natürlich keine Rolle. Auf Platz 3 landete der Atemschutztrupp der Feuerwehr Thalheim – sie absolvierten in voller (schwerer) Montur die 5 Kilometer des Silvesterlaufs. Platz 2 erreichte das Team von „Silberholz & Schmalwieser“ aus Offenhausen, das mit nacktem Oberkörper den Temperaturen um den Gefrierpunkt trotzte. „Sole Brennero“ aus Fischlham war die Hauptattraktion: Das 16-köpfige Team, das mit einem riesigen fliegenden Teppich (auf Rädern) unterwegs war, holte sich nach 2012 erneut den Sieg in der Kostümwertung.

Durch das Rahmenprogramm führten die Moderatoren Günther Madlberger (ORF) und Franz Sperrer. Auf der Radio Oberösterreich-Bühne begrüßten sie als Ehrengast die 20-jährige österreichische Olympiastarterin Ivona Dadic. Diese blickt nach einem durchwachsenen Jahr 2013 voller Zuversicht ins EM-Jahr 2014 (Zürich). Da soll im Siebenkampf die 6.000-Punkte-Marke fallen.

Welser Silvesterlauf

Erfolgreiches Event

Welser Silvesterlauf
846 Finisher und ein neuer Streckenrekord durch Anita Baierl prägten... mehr