Sillvesterlauf

Schnell wie die Feuerwehr

Neben etlichen Eliteläufern geht beim Welser Silvesterlauf am 31.12.2009 auch die Feuerwehr an den Start.

Welser Feuerwehr

Die Feuerwehrmänner haben für den Welser Silvesterlauf schon fleißig trainiert

Im Zuge des 4. Welser Silvesterlaufs am 31. Dezember 2009 werden in diesem Jahr erstmals auch die Feuerwehren der Region ihre Fitness unter Beweis stellen. Der Spaß und die Freude an der Bewegung sollen bei diesem Wettbewerb im Mittelpunkt stehen.

Obwohl in Wels die Hobbyläufer im Mittelpunkt stehen, haben sich mittlerweile auch etliche heimische starke Nachwuchsläufer für das flache und kurzweilige Welser Rennen angekündigt. Die 21-jährige Anita Baierl (TUS Kremsmünster) und der 19-jährige Jürgen Aigner (LAG Genböck Haus Ried) haben sogar realistische Chancen auf den Gesamtsieg auf der 5 km langen Wettkampfstrecke. Beide zählen zu den stärksten Nachwuchsathleten Österreichs.

Anita Baierl wurde 2008 österreichische Meisterin über 3.000 Meter

Sowohl Baierl als auch Aigner waren bei den Crosslauf-Europameisterschaften in Dublin/IRL am Start. Anita Baierl wurde schon 2008 österreichische U23-Meisterin über 3.000 Meter. 2007 gewann sie den österreichischen Cross- und den 10-km-Meistertitel in der U20. 2009 unterstrich sie bei sechs Starts und ebenso vielen Siegen und dem überlegenen Gesamtsieg beim Traunviertler Sparkassen-Laufcup ihre Stärke. Jürgen Aigner belegte 2009 bei der Junioren-EM in Novi Sad/SRB Rang 14 über 3.000 Meter Hindernis. Er wurde 2009 gleich dreifacher österreichischer Meister in der U20 (1.500 m, 5.000 m, Crosslauf). Mit Bestzeiten von 1:56,56 (800 m), 4:02,51 (1.500 m) und 9:09,54 (3.000 m Hindernis) wird er in Wels ein gewichtiges Wort beim Kampf um die Topplatzierungen mitreden. Schon im Vorjahr konnte er mit dem zweiten Gesamtrang in 15:39,5 Minuten überzeugen. Für ihn ist in Wels alles möglich.

Im Spitzenfeld ist auch der knapp 19-jährige gebürtige Eriträer Alex Demse (LAC Amateure Steyr) zu erwarten. Das große Talent läuft erst seit Herbst 2008 – verfügt aber zweifellos über beste ostafrikanische Gene: Er holte sich am 20. September 2009 auf dem schwierigen Kurs in Natternbach bei den österreichischen 10-km-Meisterschaften in der U20 in 33:21 Minuten die Goldmedaille. Drei Bronzemedaillen bei den österreichsischen U20-Meisterschaften über 1.500 m, 5.000 m und im Crosslauf runden seine ausgezeichnete 2009er-Bilanz ab. In Wels kann er in die Top-5 laufen.