Tough Mudder Norddeutschland 2017

Schlamm-Schlacht auf dem Reiterhof

Der Reiterhof Severloh in Hermannsburg war am 15. und 16. fest in den schlammigen Händen der Tough-Mudder-Teilnehmer, die sich unter anderem über vier Grad kaltes Eiswasser freuen konnten.

Tough Mudder Norddeutschland 2017 - Die Bilder
Tough Mudder Norddeutschland 2017

Teamgeist und Teamwork stehen beim Tough Mudder an oberster Stelle.

Bild: Tough Mudder

Rund 13.500 Teilnehmer konnte der Tough Mudder am Samstag und Sonntag, den 15. und 16. Juli in Hermannsburg verbuchen. Teamgeist und Teamwork statt einsame Zeitenjagd stand dabei ganz oben auf der Prioritätsliste. Viel Schlamm, fordernde Hindernisse und eiskaltes Wasser sorgten für jede Menge Spaß. Dabei galt es 19 Kilometer und insgesamt 22 Hindernisse zu überwinden. Auch eine kürzere Distanz über rund zehn Kilometer wurde angeboten.

In der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels finden Sie eine Auswahl der schlammigsten Bilder vom Tough Mudder Norddeutschland 2017 in Hermannsburg.

Mit dem Reiterhof Severloh hatte das beliebte Hindernis-Rennen die perfekte Location gefunden, um kein Auge trocken zu lassen. Das Wasser stand den Teilnehmern mehrere Male förmlich bis zum Hals. Eiswürfel sorgten hierbei für die richtige Abkühlung, sodass bei vier Grad Wassertemperatur auch niemand ins Schwitzen kam.

Im Alleingang keine Chance - Hindernisse erfordern Teamgeist

Viele der 22 Hindernisse sind so konzipiert, dass ohne Hilfestellung der Mitläufer kaum ein Überwinden möglich ist. Mit einem Verzicht auf Zeitmessung und der Priorisierung des Miteinanders und der gegenseitigen Hilfe, spricht Tough Mudder offensichtlich viele tausend begeisterte Teilnehmer an.

Spaß und Miteinander stehen im Vordergrund

Dass die meisten Läufer ohnehin nur am Start stehen, um sich mal so richtig einzudrecken und Spaß zu haben, zeigen schon die skurrilen Verkleidungen. Viele Teilnehmer standen etwa als römische Legionäre, herausgeputzt mit Hemd und Krawatte oder als Ballerina an der Startlinie. Lediglich das Eiswasserbecken, das mithilfe von Unmengen an Eiswürfeln auf vier Grad abgekühlt wurde, ließ das Lächeln in den Gesichtern der Hindernisläufer für einen kurzen Moment verschwinden. So kamen die toughen Teilnehmer mit matschverschmiertem, aber glücklichem Gesicht und der ein oder anderen Schramme ins Ziel.

Aufwendige Kurspräparation und Aufräumarbeiten beim Tough Mudder

Bereits mehrere Wochen vor dem Startschuss wurden auf dem Reiterhof Severloh Gruben ausgehoben, Dreckhügel aufgeschüttet und Hindernisse aufgebaut. Doch auch nach der erfolgreichen Austragung ist der Tough Mudder Norddeutschland für die Veranstalter noch lange nicht Geschichte. "Wir müssen die Gräben natürlich wieder zuschütten, neues Gras säen und so weiter", teilt David Gordon vom Veranstaltungs-Team mit. "Dabei arbeiten wir dann auch mit den Umweltbehörden zusammen, damit alles so wird wie vorher."

ITU World Triathlon Hamburg 2017

5.000 Triathleten über die Sprintdistanz

ITU World Triathlon Hamburg 2017
"The World's Biggest Tri" im Herzen Hamburgs wurde am Samstag, den 15.... mehr

Red Bull 400 Titisee-Neustadt 2017

Über 1.000 erstürmen Hochfirstschanze

Red Bull 400 Titisee-Neustadt 2017 Ahmet Arslan, Anton Palzer
Bei der Red-Bull-400-Weltmeisterschaft musste sich der Skibergsteiger... mehr

Reschenseelauf 2017

Teilnehmerrekord in Südtirol

Reschenseelauf 2017
Bei seiner 18. Ausgabe konnte der beliebte Südtiroler Reschenseelauf... mehr

Barmer Women's Run Berlin 2017

3.500 Motivationswunder laufen in Berlin

Barmer Women's Run Berlin 2017 5-km-Lauf
Rund 3.500 Frauen liefen mit ihren brombeerfarbenen T-Shirts beim... mehr

ITU World Triathlon Hamburg 2017

Triathlon-Fieber in Hamburg trotz Regen

ITU World Triathlon Hamburg 2017
Nach den Sprint-Rennen am Samstag standen am Sonntag, den 16. Juli die... mehr

Großglockner Berglauf 2017

1.200 Läufer aus 25 Nationen am Berg

Großglockner Berglauf 2017 Sieger
Der Großglockner Berglauf war am Sonntag, den 16. Juli fest in... mehr