Alpin Marathon Oberstaufen

Sauwetter zwang zur Streckenkürzung

Wegen des schlechten Wetters mußte die Strecke des Alpin Marathon verkürzt werden. 700 liefen trotzdem.

Von Anfang an Gas gaben die Teilnehmer beim Alpin Marathon.

Bild: Veranstalter

Schon am Tag bevor es bergauf ging, traf man viele der rund 700 Teilnehmer vor Ort an. Alle Vorzeichen deuteten auf schönes Berglaufwetter. Der 7. Juli brachte dann die Enttäuschung, eine schmierige und nasse Strecke schien nicht sehr verlockend. Aus Sicherheitsgründen musste auf die Strecke zwischen dem Falken und Hochgrat verzichtet werden. Das hohe Verletzungsrisiko konnte und wollte die Bergwacht vernünftigerweise nicht eingehen.

Schwierige aber schöne Single Trails machten die Strecke zu einer Besonderheit.

Bild: Veranstalter

Auf der Ausweichstrecke schien die Gefahr deutlich minimiert und so konnte der Start auf der rund zwei Kilometer kürzeren und mit ca. 1500 Höhenmetern etwas entschärften "Schlechtwetterrunde" erfolgen. Obwohl als Ersatzstrecke gedacht, konnte man zur "original" Strecke keinen Attraktivitätsverlust feststellen.

Von Anfang an ging es vorne ab. Tobias Brack siegte in 2:40:58, zweiter wurde Michael Barz in 2:45:05. Auf Platz drei folgte der Sieger des diesjährigen Rennsteiglaufes Christian Stork (2:53:43).

Bei den Frauen gab es mit der Ultralangstreckenspezialistin Elke Hiebl, die nach 3:15:11 Stunden im Ziel war, eine ungefährdete Siegerin vor den stark laufenden Allgäuerinnen Anneliese Weber (3:30:21) und Monika Müller (3:37:02).

Beim 2/3 Marathon der Herren setzte sich Albrecht Ollech in 2:10:47 gegen Joshua Smith und vor Lokalmatador Christian Grath durch. Bei den Frauen gewann Kerstin Metzler-Mennenga aus Lichtenstein mit neuem Streckenrekord in 2:31:03 vor der Triathletin Brigitte Schiebel und Edith Wiedemann.

Im Zielbereich waren sich die Teilnehmer trotz der Anstrengungen einig, der Alpin Marathon muss sich nicht hinter den großen Schweizer Landschaftsläufen verstecken. Immer wieder wurde das Naturerlebnis und die tollen Eindrücke auf und neben der Strecke gelobt. Etwas unpünklich, nämlich zu Siegerehrung, kam die Sonne dann doch noch durch und sorgte im Zielbereich für eine ausgelassene Stimmung.

Bild: Veranstalter

Sieger/innen Alpin Marathon 2007:
Hinten von links nach rechts: Michael Barz, Tobias Brack, Christian Storck
Vorne von links nach rechts: Anneliese Weber, Elke Hiebl, Monika Müller.