Orientierungslauf

Salzburgs größte Jugendsport-Veranstaltung

Der dritte Orientierungslauf mit 1.500 Kindern sorgte für Spiel, Spaß und Bewegung in der Natur.

100709_Orientierungslauf2009_news

Kurze OL-Einschulung vor dem spannenden WISBI-Lauf.

Am Mittwoch, den 1. Juli 2009 fand in Hellbrunn im Rahmen der Veranstaltung «AVOS – Bewegte Schule» bereits zum dritten Mal Salzburgs größter Jugend-Laufwettbewerb mit 1.500 Vor- und Volksschülern aus dem ganzen Bundesland statt.

Wie bei den Veranstaltungen der beiden letzten Jahre wurde dabei unter der Regie des ASKÖ Henndorf Orienteering tatsächlich Einiges bewegt: Zufriedene Lehrerinnen und Lehrer, die es sich nicht nehmen ließen, sich persönlich für die gelungene Veranstaltung zu bedanken, hunderte glückliche Kindergesichter, und ein Gewusel von jeweils rund 3.000 Beinen zeigte, dass unsere Jüngsten mit dem richtigen Programm sehr wohl zu mehr Bewegung animiert werden können.

«Ein weiterer Beweis für die ideale Eignung von Orientierungslauf als Schlüssel-Sportart für Familien, Generationen und Schulen», zeigte sich Erfinderin und Entwicklerin Margit Elstner, deren Know-how zu sinnvoller Bewegung und Pausenraumgestaltung bereits seit 10 Jahren an Salzburgs Schulen für innovative Ideen und praktische Umsetzungen sorgt, glücklich über die nachhaltige Wirkung ihres Events.

Bewegung macht Spaß!

Auch letzte Woche hieß es deswegen für die 6-10jährigen Salzburgerinnen und Salzburger wieder Spiel, Spaß, Bewegung, sowie Entdecken in der Natur in Verbindung mit der Karte. Dazu gab es im malerischen Schlosspark von Hellbrunn drei verschiedene Formen des Orientierungslaufs. Eine «OL-Wanderung» führte die ganze Klasse gemeinsam über den Berg im Schlosspark. Hier konnten Lehrerinnen, Lehrer und Kinder einmal ein erstes Gefühl für Karte und das Finden von Posten in Wald und auf der Wiese entwickeln. Dann ging es auf zum Kinderfähnchen-Wettbewerb, wo nach einer kurzen Einschulung am Boden ausgeflaggte Routen die Schüler paarweise von einem Punkt zum anderen leiteten.

Ganz zum Schluss durften sich die Kinder einzeln auf einer «richtigen» Orientierungslauf-Strecke mit Zeitnehmung messen. Für die entsprechende VIP-Betreuung durch Salzburgs OL-Asse unter der Gesamtleitung von Eva Breitschädel, Vize-Präsidentin des Salzburger OL-Verbands, war ebenfalls gesorgt.

100709_Orientierungslauf2009_news
1.500 Kinder laufen in Hellbrunn

An diesem Tag war jeder ein Sieger, weswegen auch alle stolz eine kleine Urkunde mit einer Originalskizze des tschechischen Orientierungslauf-Kartenzeichners Martin Lejsek in Empfang nehmen konnten. Und alle waren sich einig: "Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!"