In Moskau

Russin Soboleva bricht Weltrekord

Jelena Soboleva hat in Moskau ihren eigenen Hallenweltrekord über 1 500 Meter gebrochen.

Jelena Soboleva

Bei den nationalen Titelkämpfen stürmte die 25-jährige Russin nach 3:58,05 Minuten ins Ziel. Vor zwei Jahren war Soboleva ebenfalls in Moskau 3:58,28 Minuten gelaufen und hatte dabei die Bestmarke der US-Amerikanerin Regina Jacobs (3:59,98) deutlich unterboten. Diese drei Zeiten sind bis heute die einzigen unter vier Minuten in der Halle.

In dem neuesten Moskauer Weltrekordrennen belegten Yulia Fomenko (4:00,21 Minuten) und Yekaterina Martynova (4:03,68) die nächsten Plätze. Yelena Soboleva hatte tags zuvor bei den Titelkämpfen in Moskau auch über 800 Meter für Furore gesorgt. Hier gewann sie in der russischen Rekordzeit von 1:56,49 Minuten. Das ist die viertschnellste je in der Halle gelaufene 800-m-Zeit. Gleich vier Läuferinnen blieben unter zwei Minuten. Der 800-m-Hallenweltrekord von Jolanda Ceplak (Slowenien), die zurzeit aufgrund einer Dopingsperre nicht starten darf, steht bei 1:55,82 Minuten. In der ewigen Weltrangliste folgen dann Stephanie Graf (Österreich/1:55,85) und die früher für die DDR startende Christine Wachtel (1:56,40).

Yelena Soboleva hat in den letzten zwei Jahren schon öfter mit Topzeiten auf sich aufmerksam gemacht. Doch bei großen Titelkämpfen konnte die junge Russin der Favoritenrolle bisher nicht gerecht werden. Nach ihrem Hallenweltrekord vor zwei Jahren wurde sie beim Hallen-WM-Finale wenige Wochen später Zweite. Im Sommer 2006 steigerte sie sich dann auf 3:56,43 Minuten, doch im EM-Finale bleib ihr nur Rang vier. Im vergangenen Jahr war sie mit 3:57,30 die schnellste Läuferin des Jahres weltweit, aber im WM-Finale hatte sie keine Chance gegen Maryam Jamal (Bahrain). Immerhin gewann die Moskauerin als Zweite ihre erste Medaille bei einer großen Freiluft-Meisterschaft. In knapp einem Monat wird Yelena Soboleva nun als Favoritin bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Valencia an den Start gehen.

In Moskau fiel am Sonntag noch ein zweiter Hallen-Weltrekord: Über die allerdings nur selten gelaufene 4x800-m-Staffel gewann ein Frauen-Team aus Sverdlovsk in 8:14,53 Minuten.

Text: race-news-service.de
Foto: photorun.net