Bergedorf-Cross 2015

Rund 400 Läufer trotzten Regen und Hagel

Bei der 50. Auflage des Bergedorfer Crosslaufs in Hamburg hatten die Läufer mit schwierigen Bedingungen zu kämpfen. Andrea Diethers und Jan Simon Hamann konnten erneut triumphieren.

Bergedorf-Cross 2015

Das Führungsduo im Bernd-Looft-Memorial-Race überquert das Hindernis.

Bild: www.laufen-in-hamburg.de

Am 11. Januar fand die Jubiläumsauflage des Crosslaufs im Bergedorfer Gehölz im Hamburger Osten statt. Nachdem in den Tagen zuvor ein Orkan über Hamburg gezogen war, hatte die Austragung bereits auf der Kippe gestanden. Am Sonntag waren die Bedingungen zum Laufen jedoch in Ordnung. Ein umgefallener Baumstamm sorgte für ein Hindernis auf der anspruchsvollen und abwechslungsreichen Strecke. Vor allem die knapp 2,5 km lange große Runde, welche bei den Hauptläufen der Männer und Frauen zu absolvieren war, hatte es mit zwei ordentlichen Anstiegen in sich.

Zunächst fand die Mittelstrecke der Männer über 3,1 km statt. Hier wurden drei kleine Runden gelaufen. Durchsetzen konnte sich der 19jährige Vorjahressieger Tim Hoenig vom Hamburger SV in 9:57 min, gefolgt von seinen Vereinskollegen Lennart Jordan (10:03 min) und Vincent Krahn (10:06 min). Die Strecke war durch den Regen an vielen Stellen sehr matschig und somit nicht einfach zu belaufen. Das erlebten auch die Kinder, welche in den nächsten Rennen durch das Gehölz düsten. Da in diesem Jahr wieder die Hamburger Crosslauf-Meisterschaften hier ausgetragen wurden, waren auch sämtliche Schüler- und Jugendläufe zahlenmäßig relativ gut besetzt.

Spannendes Bernd-Looft-Memorial-Race beim Bergedorf-Cross

Das Highlight der Veranstaltung wurde wie erwartet das „Bernd-Looft-Memorial-Race“, das um 11:35 Uhr gestartet wurde. Dieses Männer-Langstreckenrennen über vier große Runden erlebte einen spannenden Zweikampf an der Spitze zwischen dem Vorjahressieger und Deutschen Marathonmeister von 2012 Jan Simon Hamann vom USC Bochum sowie Saare Hailemariam Vom Hamburger SV. Während dieses Rennens setzte plötzlich ein Hagelschauer ein, der die Bedingungen zusätzlich erschwerte. Letztendlich konnte Simon sich mit einem klug eingeteilten Rennen durchsetzen und erreichte nach 32:55 min das Ziel mit 10 Sekunden Vorsprung vor „Haile“. Den dritten Platz erlief sich überraschend der 21jährige Triathlet Max Schröter (33:34 min). 94 Männer erreichten in diesem Lauf das Ziel.

Andrea Diethers dominiert das Frauenrennen beim Bergedorf-Cross

Ebenfalls eine hochklassige Siegerleistung, aber deutlich weniger Spannung bot der „Lady-Cross“, der von 3,1 km auf knapp 6 km verlängert worden und die einzige Distanz für die Frauen war; somit wurde die Frauenkonkurrenz aufgewertet. Nach den knapp 6 km lief die Vorjahressiegerin Andrea Diethers vom LT Haspa Marathon Hamburg mit 22:10 min und einem komfortablen Vorsprung von 73 Sekunden auf die Zweitplatzierte Mareile Kitzel vom Hamburger Laufladen ins Ziel. Den dritten Rang erreichte Katharina Nüser von der LG Wedel/Pinneberg in 23:34 min. Hier wurden 39 Läuferinnen im Ziel registriert.

Besonderes zur Jubiläumsauflage des Bergedorf-Cross

Zur 50. Auflage hatte sich das Organisations-Team um den Hamburger Marathon-Rekordler Steffen Benecke ein paar Besonderheiten ausgedacht. So durften die Läufer des Jahrgangs 1965 kostenlos starten und hatten sogar ein kleines „VIP“-Zelt mit kleinen Häppchen für sich. Leider wurde das nicht so stark angenommen.

Alles in allem konnte Organisator Benecke ein positives Fazit der Veranstaltung ziehen, die trotz schwieriger Witterungsbedingungen erneut großen Zuspruch fand und aus dem Hamburger Laufkalender längst nicht mehr wegzudenken ist.

49. Bergedorfer Crosslauf 2014

Bergedorf krönt die Cross-Könige

49. Bergedorfer Crosslauf 2014 Nachbericht - Die Fotos Highlight
Bei idealen äußeren Bedingungen fand der 49. Bergedorfer Crosslauf... mehr

Bergedorf-Cross 2015

Beim 50. Cross läuft der Jubiläums-Jahrgang 1965 ohne Startgebühr

Bergedorf-Cross 2014 Start
Am 11. Januar findet die 50. Auflage des Crosslaufs im Bergedorfer... mehr