Fast überall Rennen

Rund 100 Silvesterläufe in Deutschland

Am veranstaltungsintensivsten Laufsporttag des Jahres werden im deutschsprachigen Raum am Mittwoch rund 100 Silvesterläufe gestartet. Das hochkarätigste Feld startet in Trier.

Silvesterlauf Trier 2013 - Die Fotos
Corinna Harrer vor dem Silvesterlauf im letzten Jahr.

Corinna Harrer vor dem Silvesterlauf in Trier im letzten Jahr.

Bild: Thomas Wenning

Jubiläum beim Silvesterlauf in Trier

Trier feiert Jubiläum: Der hochklassigste deutsche Silvesterlauf wird am Mittwoch zum 25. Mal gestartet. War es bei der 20. Auflage Äthiopiens Superstar Haile Gebrselassie, der im Mittelpunkt stand und das Rennen auch gewann, könnten bei diesem Jubiläum die deutschen Läufer in den Vordergrund rücken.

Bereits vor einem Jahr gab es in Trier beim Männerrennen den ersten deutschen Sieg seit 1996: Mittelstrecken-Spezialist Homiyu Tesfaye (Eintracht Frankfurt) triumphierte über die 8-km-Distanz. Als Titelverteidiger geht der erst 21-jährige Läufer, der aus Äthiopien stammt, nun an den Start. Dabei muss sich Tesfaye in Trier einmal mehr mit Moses Kipsiro (Uganda) auseinandersetzen. Kipsiro, der in diesem Jahr bei den Commonwealth Games die Goldmedaille über 10.000 m gewann, ist gemeinsam mit dem Kenianer Daniel Gachara der Rekordsieger beim Silvesterlauf von Trier. Beide gewannen jeweils viermal.

Doch im Blickpunkt steht beim Männerrennen vor allen ein zweiter deutscher Läufer: Arne Gabius (LAV Stadtwerke Tübingen). Für den 33-Jährigen wird das Rennen in Trier sein erster internationaler Wettkampf seit seinem sensationellen Marathon-Debüt in Frankfurt sein, wo er Ende Oktober 2:09:32 Stunden erreichte. Zu viel darf man von Arne Gabius nur zwei Monate nach seinem Marathonrennen noch nicht erwarten. Die Frage wird sein, wie stark seine Konkurrenten sind.

Duell der Mittelstrecken-Spezialistinnen beim Trierer Silvesterlauf

Zu einem Duell zweier Mittelstrecken-Spezialistinnen könnte es am Mittwoch beim Frauenrennen über 5 km kommen. Dabei geht mit Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) die Titelverteidigerin an den Start. Sie hatte in Trier bereits 2012 triumphiert und möchte als erste Läuferin in der Geschichte der Veranstaltung einen Hattrick schaffen. Ebenso wie Harrer sind auch für Maryam Jamal (Bahrain) normalerweise die 1.500 m die stärkste Disziplin. Jamal war über diese Strecke zweimal Weltmeisterin (2007 und 2009) und gewann bei Olympia in London 2012 die Bronzemedaille. In diesem Jahr gewann Jamal bei den Asienspielen Gold über 1.500 und 5.000 m. Ein kleines Fragezeichen steht aber offenbar hinter ihrem Trier-Start. Denn Jamal wurde vor wenigen Tagen auch für den zeitgleich stattfindenden Silvesterlauf von Bozen als Topläuferin bekannt gegeben.

Bietigheimer Silvesterlauf 2013 - Die Fotos

Julian Flügel Favorit beim Bietigheimer Silvesterlauf

National gut besetzt ist auch der traditionelle Silvesterlauf von Bietigheim. Über die 11,1-km-Distanz ist dabei Julian Flügel (LG Telis Finanz Regensburg) favorisiert. Der 28-Jährige hatte sich in diesem Jahr als Marathon-Newcomer mit 2:14:20 Stunden in Frankfurt in der deutschen Spitze etabliert. Flügel trifft am Mittwoch unter anderen auf Rico Schwarz (ASV Erfurt) und Simon Stützel (ART Düsseldorf).

Bei den Frauen geht die erst 17-jährige deutsche Nachwuchshoffnung Alina Reh (TSV Erbach) als Titelverteidigerin und Favoritin an den Start. Sie überzeugte vor kurzem bei den Crosslauf-Europameisterschaften mit einem vierten Platz im Rennen der unter 19-Jährigen und dürfte daher in guter Form sein. Zu beachten sein wird unter anderen auch Marathonläuferin Katharina Heinig (Eintracht Frankfurt).

Bei einem regionalen Rennen startet André Pollmächer (Rhein Marathon Düsseldorf). Der 31-Jährige, der bei den Europameisterschaften im August im Marathon einen starken achten Platz belegt hatte, läuft zum Jahresabschluss über 10 km in Neuss.