Seelbach-Schwarzwald-Sonnwendlauf 2016

Rund 1.000 Läufer bei Jubiläumsausgabe

Der zehnte Sonnwendlauf Seelbach zog trotz Hitze viele Läufer an die Startlinie. Svenja Abel sicherte sich den Titel-Hattrick, Bruno Schumi dominierte bei den Männern.

Seelbach-Schwarzwald-Sonnwendlauf 2016 - Die Bilder
Startschuss

Abends um 20 Uhr fiel der Startschuss für die Läufer des zehnten Seelbach-Schwarzwald-Sonnwendlaufs.

Bild: Veranstalter

Eine traditionell herausragende Stimmung und heiße Temperaturen zeichneten das 10-jährige Sonnwendlauf-Jubiläum in Seelbach im Schwarzwald aus. Zwar fiel der Startschuss am Freitag, den 24. Juni für die meisten der rund 1.000 Läufer erst um 20 Uhr, doch zeigte das Thermometer immer noch Werte um 30 Grad an. Doch hinsichtlich der Wetterprognosen, die für den Abend Unwetter ankündigten, nahmen die Läufer und Veranstalter lieber strahlenden Sonnenschein entgegen. Dennoch können sich die Siegerzeiten der schnellsten Läufer sehen lassen. Mit zwei souveränen Vorstellungen gewannen Svenja Abel (LC Breisgau) und Bruno Schumi (LG Brandenkopf) in 36:51 Minuten und 33:13 Minuten. Bereits ab 17 Uhr gingen 300 Kinder auf die 333, 700, 1.400 und 2.000 Meter langen Strecken - lautstark angefeuert von Eltern, Großeltern und Freunden.

Eine Auswahl der schönsten Bilder vom Seelbach-Schwarzwald-Sonnwendlauf 2016 finden Sie in der Bildergalerie ober- un unterhalb dieses Artikels.

Gegen 19:30 Uhr füllte sich der Start- und Zielbereich immer mehr, die Zuschauer strömten aus allen Richtungen, um sich die besten Plätze zu sichern. Die Stimmung bei den Läufern sowie beim Publikum war trotz der drückenden Hitze prächtig, da war die verletzungsbedingte Absage von Topläuferin Laura Chacon Biebach nur ein kleiner Wermutstropfen. Die Athletin von den Asics Frontrunner war nicht rechtzeitig fit geworden und musste eine Woche zuvor bereits ihren Start über 5.000 Meter bei den Deutschen Meisterschaften in Kassel canceln.

In 36:51 Minuten sicherte sich Svenja Abel beim zehnten Seelbach-Schwarzwald-Sonnwendlauf ihren dritten Sieg in Folge.

Bild: Veranstalter

Titel-Hattrick durch Svenja Abel beim Jubiläumslauf

So stand Svenja Abel als Topfavoritin fest und wurde dieser Rolle vom Start weg gerecht. Zwar konnte die 32-Jährige aufgrund einer Wadenverletzung nicht in die Nähe ihres Streckenrekordes, den sie im Vorjahr auf 34:49 Minuten schraubte, laufen, dominierte das Rennen aber zu jeder Zeit und schaffte nach den Siegen 2014 und 2015 den Titel-Hattrick. „Es war heute wirklich nicht einfach, aber die Zuschauer an der Strecke und vor allem im Start- und Zielbereich haben wieder für eine richtig gute Stimmung gesorgt, das hat gepusht“, so Abel. 36:51 Minuten standen für sie am Ende auf der Uhr. Auf Rang zwei lief die 18-jährige Valerie Moser vom Running Team Ortenau nach 40:33 Minuten, Platz drei ging an Monika Späth vom TV Biberach in 42:00 Minuten.

Bruno Schumi

Bild: Veranstalter

Bruno Schumi gewinnt den Seelbach-Schwarzwald-Sonnwendlauf 2016 in 33:13 Minuten.

Bruno Schumi läuft überlegen zum Sieg beim Sonnwendlauf Seelbach 2016

Eine deutliche Angelegenheit war auch die Männerkonkurrenz. Bereits auf der ersten Fünf-Kilometer-Schleife setzte sich Bruno Schumi von der LG Brandenkopf entscheidend von seinem Teamkollegen und Vorjahressieger David Mild ab. Seinen Vorsprung von gut 40 Sekunden baute er auf der zweiten Runde weiter auf über zwei Minuten aus und lief nach 33:14 Minuten als Sieger über die Ziellinie. David Mild konnte dahinter in 35:33 den zweiten Platz absichern. Enger war der Kampf um Platz drei. Nach dem ersten Drittel noch zu fünft, dezimierte sich die Verfolger-Gruppe auf den folgenden Kilometern auf nur noch zwei Läufer. Nachdem sich Peter Späth (Weingut Wöhrle Lahr) die ersten neun Kilometer versteckte, konnte er sich am Ende hauchdünn den dritten Platz nach 36:10 Minuten erlaufen. Undankbar dagegen war der vierte Platz für den 21-jährigen Jonas Lehmann von den Roadrunners Südbaden, der bei einem couragierten Lauf zwei Schritte später über die Ziellinie lief.

100 Staffeln beim Seelbach-Schwarzwald-Sonnwendlauf 2016

Genau 200 Läufer teilten sich bei der Jubiläums-Ausgabe die zehn Kilometer. Während die 100 Startläufer so schon nach fünf Kilometern im Ziel waren und auf ihre Partner übergaben, mussten viele Hauptläufer dem heißen Wetter auf der zweiten Runde etwas Tribut zollen. Zwar blieben bei den Staffeln im Gegensatz zu den Vorjahren Top-Zeiten aus, doch machten sie es spannend. Mit der schnellsten 5-km-Zeit von 18:36 Minuten konnte so Martin Stortz mit seiner Startläuferin Alma Glück (LV Ettenheim) am Ende bis auf den ersten Platz nach vorne laufen und nach 42:04 Minuten durch das Zielband laufen. Platz zwei sicherten sich Philipp Rupps und Rainer Nassal (Rescue Rupps 2) in 42:37 Minuten vor Kai Peterke und Lorenz Reibold (Hockeyrunners HC Lahr), die zehn Sekunden später nach 42:47 Minuten ins Ziel liefen.

Tolle Atmosphäre und tausende Zuschauer beim Sonnwendlauf-Jubiläum 2016

Neben der schnellen und attraktiven Laufstrecke erfreut sich der Seelbach-Schwarzwald-Sonnwendlauf auch aufgrund seiner tollen Atmosphäre großer Beliebtheit. So kommt man auch als Zuschauer oder Begleitung auf seine Kosten. Eine üppige Bewirtung rund um die Seelbacher Sporthalle, ein gemütlicher Sonnwendhock mit Sonnwendfeuer und die gewohnt stimmungsvolle Moderation durch Streckensprecher Sebastian Gehring heizen dem Publikum sowie den Läufern ordentlich ein. Für alle strapazierten Läuferbeine bietet sich vor der Siegerehrung zudem noch eine kostenlose Massage in der Sporthalle an.

Schwarzwald-Marathon 2012

1.402 Finisher über Marathon und halbe Distanz beim Schwarzwald-Marathon 2012

Schwarzwald-Marathon 2012
Beim 45. Schwarzwald-Marathon 2012 erreichten 1.402 Läufer das... mehr

Naturlauf mit Tradition

Schwarzwald-Marathon begeistert Naturfreunde

13102013 Schwarzwald-Marathon 2013 - High3
Am 13. Oktober fand der 46. Schwarzwald-Marathon in Bräunlingen statt.... mehr

Kinzigtallauf 2015

Über 600 Läufer in Haslach am Start

Kinzigtallauf
Die 8. Auflage des Kinzigtallaufs 2015 im Schwarzwald konnten der... mehr